Es ist so weit

19. November 2012 13:50; Akt: 21.11.2012 11:19 Print

Der Titanen-Penis steht in voller Blütenpracht

Die Blüte des Basler «Stinkers» hat sich geöffnet. Die über 2,20 Meter hohe Titanwurz im Botanischen Garten verbreitet ihren fauligen Aasgeruch.

Bildstrecke im Grossformat »

Die grösste - und zugleich am übelsten riechende - Blüte der Welt: Titanwurz im Botanischen Garten von Basel. Aktuelle Webcam-Bilder gibts hier.

Zum Thema
Fehler gesehen?
Fehler beheben!
Senden

Wochenlang ist die Titanwurz gewachsen und gewachsen. Lange konnten die Fachleute keine Anzeichen für eine beginnende Blühphase entdecken, doch seit etwa 15 Uhr am Montag ist alles anders. Die Pflanze, die deutlich höher gewachsen ist als bei der letzten Blühzeit im April 2011, hatte begonnen, ihr grosses Blütenblatt zu entfalten. Um 22 Uhr war die Blume dann ganz offen und «stinkt während der Nacht», wie der Botanische Garten Basel schrieb. Jetzt kann die Pflanze im Botanischen Garten besichtigt werden.

Die Riesenblume lockt eine grosse Schar Schaulustiger an. Deshalb weist der Botanische Garten darauf hin, dass mit Wartezeiten gerechnet werden muss. Da im Gewächshaus unangenehme 33 Grad Wärme und über 95 Prozent Luftfeuchtigkeit herrschen, bestaunen viele Besucher die Pflanze allerdings nur kurz.

Der Basler Amorphophallus titanum, was so viel heisst wie «Unförmiger Penis des Titanen», kann auch über eine Webcam der Internetseite des Botanischen Gartens betrachtet werden. Die Blüte ist seit dem 1. November von 52 Zentimetern auf die aktuelle Höhe gewachsen, wie die Tabelle der täglichen Wachstumsschritte auf der Website verrät.

Die Knolle, aus der die Blüte wächst, ist über 30 Kilogramm schwer. Eher selten sei, dass Titanwurz-Pflanzen in einem Gewächshaus in so kurzer Zeit mehrmals blühen, sagten Experten des Botanischen Gartens.

Die Pflanze mit der weltweit grössten Blüte ist im Tropenwald von Sumatra heimisch. Dort ist die blühende Titanwurz, deren Kolben einen Aasgeruch verbreitet, in einem Umkreis von rund 10 Kilometern riechbar.

(sda)