Entspannung pur

23. April 2018 21:14; Akt: 23.04.2018 21:14 Print

Bei Stress einfach mal am Shirt vom Schatz riechen

Das Shirt vom Partner anzuziehen, wenn dieser nicht da ist, bringt ihn uns näher und hellt die Stimmung auf. Das kommt nicht von ungefähr.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ist der Liebste einmal nicht da, ist das Vermissen oft gross. Um das Fehlen zu kompensieren, wird dann gern in das Shirt des Partners geschlüpft oder sich auf seine Bettseite gerollt. Weil man sich ihm dann nahe fühlt, so das Argument.

Umfrage
Schnüffelst du an den Kleidern deines Schatzes?

Doch das ist noch nicht alles, wie Psychologen der University of British Columbia im «Journal of Personality and Social Psychology» schreiben: «Unsere Befunde deuten darauf hin, dass allein der Geruch des Partners, auch ohne dass er physisch anwesend ist, ein wirkungsvolles Mittel gegen Stress sein kann.»

Schnüffeln für die Forschung

Für die Studie rekrutierte das Team um Marlise Hofer 96 heterosexuelle Paare. Aufgabe der Männer war es, 24 Stunden lang ein T-Shirt zu tragen und währenddessen auf Deo oder Parfüm zu verzichten. Auch Rauchen und der Verzehr von stark riechenden Lebensmitteln wie Knoblauch war untersagt.

Danach waren die Frauen gefordert: Sie mussten schnüffeln – entweder am Shirt ihres Partners, an dem eines Fremden oder an einem ungetragenen Exemplar. Der Zufall entschied, wer welches Oberteil vor die Nase bekam. Anschliessend erhoben Hofer und ihre Mitstreiter den Stresslevel der Teilnehmerinnen.

Fremder Duft macht Angst

Die Auswertung ergab, dass der Duft des Liebsten Wunder wirkt. Denn diejenigen, die seinen Geruch in der Nase hatten, waren am wenigsten gestresst. Sie hatten nachweislich die niedrigsten Cortisol-Level, wie es in einer Mitteilung heisst. Selbst dann noch, nachdem die Forscher sie in einem fingierten Vorstellungsgespräch ordentlich in die Mangel genommen hatten.

Am stärksten unter Strom waren die Teilnehmerinnen, die am Shirt eines fremden Mannes geschnuppert hatten. «Es könnte sein, dass der Geruch eines fremden Mannes einen Fluchtreflex auslöst und so das Cortisol-Level steigen lässt», vermutet Psychologin Hofer.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Armer Tropf am 24.04.2018 00:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Idee

    Kann ich auch jedem empfehlen, wenn ich einen Schatz hätte! :(

  • Tiertherapeutin am 24.04.2018 00:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosse Neuigkeit!?!

    Ich schnüffelte schon vor 40 Jahren an einen oft getragenen Pulli von meinem Mann! Zudem wissen wir, ganz ohne Studie, dass es Tieren in bestimmten Situationen besser geht wenn sie ein getragenes Shirt ihrer Bezugsperson an ihrem Plätzchen haben. Wenn Tiere (vor allem Hunde) für ein paar Tage in Urlaub gehen: Bitte Decke / Spielzeug nicht vorher waschen. Bei Welpen kann es Sinn machen wenn man ein Stück Stoff zur Mutter und den Geschwistern legt welches dann ins neue Heim mitgenommen wird.

  • Pack Man am 23.04.2018 22:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ..stinkt doch;oder?!

    Danke für der Forschung,dass ich schon immer meiner Nase vertrauen und einige Menschen,eben nicht nur flosskelhaft,nicht riechen kann und/oder als Übel einstufe!Ich glaube auch,dass mich der Geruch meiner Patnerin stark beinflusste,als ich mich für Sie undKinder mit Ihr entschied.Liebe geht halt nicht nur durch den Magen!;)

Die neusten Leser-Kommentare

  • Teutates am 24.04.2018 12:36 Report Diesen Beitrag melden

    Das mache ich schon lange so!

    Wenn es mir nicht gut geht, ziehe ich die Strapse, Slip und BH meiner Frau an! Hilft immer!

  • Offser-Monteur am 24.04.2018 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amateur-Forscher

    Sagt ja auch soviel aus die Studie... Warum hat man keine homosexuellen Paare genommen? Und warum hat man die Männer nicht auch schnüffeln lassen? Richtig amateurhaft diese Forscher.

  • fränzi am 24.04.2018 06:59 Report Diesen Beitrag melden

    bin noch nicht ganz wach..

    ich habe gelesen"Bei Stress einfach mal am Schirt vom Schatz riechen" ups:)

  • Lady Bird am 24.04.2018 06:16 Report Diesen Beitrag melden

    Und umgekehrt?

    Spannend wäre noch zu erfahren, ob dasselbe auch auf die Männer zutrifft oder ob das nur bei den Frauen so wirkt. Also bitte nochmal von vorn mit umgekehrter Rollenbesetzung.

  • Rock'n'Roll am 24.04.2018 05:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schnarch und gähn

    Kommen eigentlich nur noch schon längst ohne Studie altbekannte Infos bei diesen Studien raus?