Start-up

07. Februar 2018 20:02; Akt: 07.02.2018 21:25 Print

Churer Firma holt Drohnen vom Himmel

Ein Start-up entwickelte eine Anti-Drohnen-Waffe. Sie neutralisiert Drohnen mithilfe eines Netzes.

Das Netz verfängt sich in den Rotoren und die Drohne stürzt ab: Im Video zeigt ein Miterfinder, wie die Waffe funktioniert. Video: SDA
Zum Thema
Fehler gesehen?

Das sogenannte Drohnenabwehrsystem sieht aus wie eine Pistole mit extra dickem Schalldämpfer und passt in einen Handkoffer. Es verschiesst ein feines Netz aus reissfesten Kunststofffasern. Dieses wickelt sich in die Rotoren der sogenannten Multikopter und bringt sie sofort zum Absturz.

Am Mittwoch wurde die Anti-Drohnen-Waffe in Chur erstmals den Medien präsentiert. Die Anti-Drohnen-Pistole verschiesst ein zwei mal zwei Meter grosses Netz, das sich kurz nach dem Abschuss im Flug aufspannt. Die Reichweite beträgt 30 bis 50 Meter.

Ein Koffer mit Schussgerät und fünf Netzladungen kostet je nach Vertriebsland 4000 bis 5000 Euro. In der Schweiz gilt das Gerät als Waffe. Zu dessen Kauf ist ein Waffenerwerbsschein nötig, für den Einsatz ein Waffenschein.

Weltneuheit aus Chur

Der Drohnenfänger ist offenbar eine Weltneuheit, wie Sicherheitsexperten bestätigen. Netze verschiessende Geräte gibt es zwar, aber sie funktionieren entweder nur auf wenige Meter Distanz, oder sie haben die Grösse und das Aussehen eines Raketenwerfers.

Entwickelt wurde das Gerät vom Start-up Droptec, einer Tochterfirma des Churer Automobilzulieferers Polycontact. Die Entwicklungskosten beliefen sich auf eine Million Franken. Laut Christian Gauer von Droptec wurde die Entwicklung des Drohnenfängers «durch Mitarbeiter der Kantonspolizei Graubünden» initiiert – mit Blick auf die Sicherheit am alljährlichen World Economic Forum in Davos.

Die Kantonspolizei Graubünden hat das Gerät im Januar am WEF eingesetzt, wie Kommunikationschefin Anita Senti auf Anfrage erklärte. Weitere Auskünfte zur Anti-Drohnen-Waffe erteilt die Kantonspolizei nicht – auch nicht über die Anzahl eingesetzter Geräte oder ob diese gegen Drohnen abgefeuert wurden.

(cm/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dz aus U am 07.02.2018 20:17 Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Das scheint mir ein einfaches und gelungenes Mittel zur Drohnenabwehr! Der Preis wird noch runterkommen.

    einklappen einklappen
  • studebeiker am 07.02.2018 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    congrats guys

    respect lemon :) viel erfolg wünschi eu!!

  • Overlord44 am 07.02.2018 20:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Investment

    In diese Firma werde ich investieren. Eine gute Sache.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Pesche Klett am 08.02.2018 22:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Was soll das denn?

    So meine lieben Panik-Kinder! Wie oft wurdet ihr denn schon von einer Drohne derart belästigt, oder in eurer Privatsphäre beschnitten, dass ein Abschuss gerechtfertigt gewesen wäre? Genau gar nie - und fangt mir jetzt nicht damit an dass Drohnen die Natur stören würden.

  • Bob am 08.02.2018 15:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uninteressant

    Ach ja, der Markt dafür muss ja riesig sein? Wer braucht sowas? Die Behörden, klar jede Drohne fliegt ja unter 50 Meter.

  • n.p am 08.02.2018 13:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    zerstörung

    Nicht das ich dagegen währe aber das ist ja dann zerstörung von fremden eigentums. Gibt doch auch eine mit der man dss Signal des Empfängers stören und die Drohne kontrolliert nach unten gleiten lässt.

  • 123 am 08.02.2018 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    super sache

    ich schick dann die Rechnung für die reparatur der drohne

    • Simon B. am 08.02.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

      Davos + WEF = Flugverbotszone

      Lass es uns wissen ob du damit durchkommst, nachdem du in der Flugverbotszone geflogen bist ;)

    einklappen einklappen
  • Merlin am 08.02.2018 12:59 Report Diesen Beitrag melden

    Wirkungslos

    Ein Plastik oder Alurahmen um die Rotoren bauen und schon ist das Ding ziemlich wirkungslos. Ich setze auf Jammer, EMP undelektrisch geladenene Bolzen.