Japanische Forschung

27. November 2014 13:33; Akt: 04.12.2014 12:30 Print

E-Zigi mit zehnmal mehr Formaldehyd getestet

Forscher aus Japan sollen bei E-Zigis mehr Schadstoffe gefunden haben als bei herkömmlichen Zigaretten. Diese Meldung war unpräzis.

storybild

Mithilfe von E-Zigaretten inhalieren Konsumenten sogenannte Liquids, die oft Nikotin enthalten. (Bild: Keystone/Jean-Christophe Bott)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Präzisierung vom 4. Dezember

Umfrage
Sehen Sie in E-Zigaretten eine sinnvolle Alternative zu normalen Zigaretten?
39 %
48 %
13 %
Insgesamt 2478 Teilnehmer

Der untenstehende Artikel wurde von 20 Minuten am 27. November unter dem Titel «E-Zigaretten sind gefährlicher als Tabak» veröffentlicht. Die Meldung stammt von der Nachrichtenagentur AFP und wurde so von zahllosen Medien weltweit veröffentlicht. Die Grundaussage der Meldung, wonach E-Zigaretten laut einer japanischen Studie mehr krebserregende Stoffe als herkömmliche Zigaretten enthalten, erwies sich im Nachhinein als unpräzise.

Korrekt ist, dass die japanischen Forscher – ausserhalb der genannten Studie – in einem einzigen Produkt den zehnfachen Wert von Formaldehyd verglichen mit einer herkömmlichen Zigarette gefunden haben. Gemäss dem griechischen Kardiologen und E-Zigaretten-Experten Konstantinos Farsalinos ist dieser Ausreisser nicht erklärbar und könnte wegen eines Defekts am Gerät zustande gekommen sein.

Er hält fest, dass der Rauch der von den Forschern innerhalb der Studie getesteten E-Zigaretten selbst im schlechtesten Fall sechsmal weniger Formaldehyd als Tabakrauch enthalte. Zudem fehlten in E-Zigaretten die meisten krebserregenden Stoffe, die im Tabak zu finden seien. Damit, so Farsalinos, sei das Risiko für Konsumenten von E-Zigaretten deutlich tiefer als beim Rauchen .

Originalartikel

Die als gesündere Alternative zu herkömmlichen Zigaretten gepriesenen E-Zigaretten enthalten Wissenschaftlern zufolge mitunter mehr krebserregende Stoffe als klassischer Tabak. Die am Donnerstag in Tokio veröffentlichte Studie wurde im Auftrag des japanischen Gesundheitsministeriums erstellt.

Sie kommt zu dem Schluss, dass die Inhaltsstoffe der zu verdampfenden nikotinhaltigen Flüssigkeit stark variieren. Die Forscher testeten fünf verschiedene dieser sogenannten Liquids, bei einer Marke fanden sie sogar zehnmal so viel krebserregendes Formaldehyd wie bei normalen Zigaretten.

Für ihre Untersuchung liessen die Wissenschaftler ein eigens dafür entwickeltes Testgerät von allen fünf getesteten Liquid-Marken jeweils zehnmal 15 Züge paffen. Dabei entdeckten sie neben dem Formaldehyd weitere krebserregende Stoffe wie Acetaldehyd, Acrolein, Glyoxal und Methylglyoxal.

Verdampfer zu heiss

Insbesondere wenn der batteriebetriebene Verdampfer zu heiss werde, «werden offenbar mehr schädliche Substanzen produziert», sagte der Forscher Naoki Kunugita vom japanischen Gesundheitsinstitut.

Das japanische Gesundheitsministerium will nun auf Grundlage der Studie über den künftigen Umgang mit E-Zigaretten entscheiden. In Japan sind die Geräte zwar auch auf dem Vormarsch, haben aber noch nicht den durchschlagenden Erfolg wie in Europa und den USA. Viele Menschen inhalieren den nikotinhaltigen Dampf als Alternative zu herkömmlichen Zigaretten.

Über mögliche Folgen des Gebrauchs von E-Zigaretten wird auf EU-Ebene und in den Ländern seit geraumer Zeit debattiert. Kritiker monieren, dass mögliche Langzeitfolgen des Konsums von E-Zigaretten noch unbekannt seien.

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Zugfahrer am 27.11.2014 13:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nixmehrstinken

    Ich verneige mich. Nach 31 Jahren mit den Glimmstengeln aufgehört. Dank E-Zigi. Heute Rauchfrei.

  • Muhkuh am 27.11.2014 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Wen interessierts?!

    Den Staaten gehts darum dass man die Tabaksteuer nicht umgehen kann (darum E-Zigis verbieten, weil pöse (und vor allem Tabakfrei)). Die Gesundheit der Verbraucher geht denen doch sonst wo vorbei. - Es geht um Geld. - Immer und überall, lasst euch nichts anderes einreden.

    einklappen einklappen
  • Weber am 27.11.2014 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Wen wunderts

    Die Lunge ist gut bedient mit sauberer Luft und dass alles andere Schädlich ist kann sich wohl jeder selber ausrechnen ;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ex Raucher am 28.11.2014 21:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ERSTAUNLICH

    Es ist immer wieder erstaunlich wie schnell sich solche Nachrichten verbreiten. Von 5 Liquids waren 4 unschädlich und eines ev. sogar noch mit Zusätzen maipuliert. Warum wird nicht mal über die 4 weniger schädlichen Liquids berichtet? Warum nicht mal ein bericht über die unzähligen Ex Raucher welche durchs dampfen vom rauchen weg gekommen sind? Oder sogar mal fundierte und objektive Berichte und Testergebnisse von qualitativen Liquids? Es ist gigantisch was diese Tabak-Lobby alles mobilisieren kann. Und viele Medien helfen mit. Es ist schon auffällig komisch. Ich bereue nichts als Dampfer

  • Achim am 28.11.2014 17:33 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn man etwas finden will

    Wenn ich meine Teflonbratpfanne überhitze, entstehen soviel Giftstoffe, dass die Wellensittiche tot von der Stange fallen, mache ich also nicht. In den von Clubs, Diskotheken und Theatern verwendeten Nebelmaschinen werden die gleichen Liquide wie in E-Zigaretten verdampft, allerdings bei viel höheren Temperaturen um die 300°C, warum konnten hier Berufsgenossenschaften und Gesundheitsbehörden noch nie eine Schädlichkeit feststellen ?

  • Markus FW am 28.11.2014 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    und ob es was bringt!

    meine Frau und mein Kind danken es mir. Wasserdampf anstelle Rauch! von Geschmackssinn und Geruchssinn ganz zu schweigen.

  • Manuela am 28.11.2014 08:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist mir...

    ...ziemlich egal, was für Lügengeschichten über die E Zigi noch verbreitet werden von der Tabaklobby, ich glaube euch gar nichts mehr!! Ich werde weiterdampfen, denn ich bin Dampfer aus Leidenschaft und würde niemals mehr zur herkömmlichen Zigi greifen.

  • Psydemekum am 28.11.2014 00:22 Report Diesen Beitrag melden

    Dampfer des Vertrauens

    Sucht euch einen Dampf Händler eures Vertrauens der die Flüssigkeit zum verdampfen selber herstellt und nicht billige China Ware importiert. Man kann Sie sich sogar selber zusammenmixen, indem man sich eine Fertigbasis zulegt.