Schweizer Innovation

09. September 2017 20:49; Akt: 10.09.2017 11:52 Print

Eine Drohne zum Anfassen

Sie ist faltbar, wendig und kann Menschenleben retten.

Keine Verletzungsgefahr: Die an der ETH Lausanne entwickelte Drohne. Video: Tamedia/EPFL
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Drohne wurde an der ETH Lausanne zum Transport von kleinen Gütern entwickelt. Dank eines faltbaren Schutzgitters kann die Drohne problemlos von Hand festgehalten werden. Damit sie entladen werden kann, muss sie also nicht landen. Nützlich ist dies für Notsituationen – zum Beispiel bei der Versorgung von Menschen mit Medikamenten oder Lebensmitteln in unwegsamem Gelände.

Das Schutzgitter ist faltbar und ermöglicht es, die Drohne platzsparend zu transportieren. Vorgesehen ist auch, die neuartige Drohne für kommerzielle Lieferungen zu verwenden. Eine App ermöglicht es Verkäufer und Käufer miteinander in Kontakt zu treten.

(jd)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vreneli vom Lindenberg am 10.09.2017 04:53 Report Diesen Beitrag melden

    Herausforderung

    Das ist eine grossartige Entwicklung und ist für Extreme sicher eine grosse Hilfe. Kompliment an alle Mitarbeiter der ETH Lausanne die sie entwickelt haben!

  • Maler50 am 09.09.2017 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TOLL!

    Toll

  • kurt am 10.09.2017 23:03 Report Diesen Beitrag melden

    komisch

    so recht glauben kann ich das nicht. hab schon vor zwei jahren auf discovery so eine drohne mit schutzgitter gesehen. die flog sogar indoor. schmückt man sich da mit fremden federn?

Die neusten Leser-Kommentare

  • kurt am 10.09.2017 23:03 Report Diesen Beitrag melden

    komisch

    so recht glauben kann ich das nicht. hab schon vor zwei jahren auf discovery so eine drohne mit schutzgitter gesehen. die flog sogar indoor. schmückt man sich da mit fremden federn?

  • Boris am 10.09.2017 06:25 Report Diesen Beitrag melden

    Wirklich ?

    Ich dachte an einer ETH arbeitet man an Inovationen ? Wie wäre es mit einer computergesteuerten Fliegenklatsche ? Oder einer motorisierten Buchstütze ?

  • Vreneli vom Lindenberg am 10.09.2017 04:53 Report Diesen Beitrag melden

    Herausforderung

    Das ist eine grossartige Entwicklung und ist für Extreme sicher eine grosse Hilfe. Kompliment an alle Mitarbeiter der ETH Lausanne die sie entwickelt haben!

  • marko 32 am 09.09.2017 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geil

    Super

  • Maler50 am 09.09.2017 21:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    TOLL!

    Toll