Wasser-Fussabdruck

03. Februar 2014 15:35; Akt: 03.02.2014 16:36 Print

Für ein Kilo Brot braucht es 1608 Liter Wasser

Unsere Ernährung braucht enorme Mengen an Wasser. Eine Umweltorganisation hat den Aufwand für Anbau, Verarbeitung und Transport zusammengetragen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In jedem Bissen, den wir nehmen, steckt auch indirekt viel Wasser drin. Es wird gebraucht, um das Essen anzupflanzen, zu verarbeiten, zu transportieren. Die Produktion von Essen ist für 70 Prozent des weltweiten Wasserverbrauchs verantwortlich, wie das Online-Magazin «Quartz» schreibt.

Die Non-Profit-Organisation Water Footprint Network hat es sich zum Auftrag gemacht, Studien und Publikationen zum Wasser-Fussabdruck zu sammeln. Nun stellen sie in einem Überblick vor, wie viel Wasser für verschiedene Nahrungsmittel gebraucht wird. Die Resultate sehen Sie in der Bildstrecke oben.

Dabei wird unterschieden zwischen grünem Wasser (Regenwasser), blauem Wasser (Frischwasser aus Seen und Flüssen) und grauem Wasser (Wasser, das durch die Produktion verschmutzt wird). Die Zahlen geben den globalen Durchschnitt wieder und können je nach Land stark variieren.

(lmm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dani Keller am 03.02.2014 16:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wasserkreislauf

    Wo ist das Problem? Es gibt einen Wasserkreislauf (aufgepasst in Schule) . Wasser geht nicht irgendwie verloren.

    einklappen einklappen
  • peter bob am 03.02.2014 16:46 Report Diesen Beitrag melden

    und mal ehrlich gefragt

    bitte erklärt doch noch wohin dann das Wasser gegangen ist. Wurde es in den Weltraum verschickt ? ... nein nichts geht verloren es wurde nur für das Wachstum von Pflanzen und die Produktion verwendet. Also wo liegt denn das Problem hier?

    einklappen einklappen
  • Heiri Wassermann am 03.02.2014 16:45 Report Diesen Beitrag melden

    VerhältnisBlödsinn

    Die grösste Wasserverschwendung wäre demnach, 1000 Kubikmeter Rheinwasser pro Sekunde (also 60'000 pro Minute) ungenutzt den Bach runter lassen?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • FaZe am 05.02.2014 00:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?!!!

    Und jetzt, das Wasser geht ja nicht weg, das geht halt in den Boden

  • Mario Buser am 04.02.2014 14:20 Report Diesen Beitrag melden

    Was werden wir denn essen?

    Wird jetzt Brot verboten wegen zu hohem Energieverbrauch?

  • sf am 04.02.2014 10:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    'verbrauch' von Wasser. ..

    ähnlich schwachsinnige aussage wie 'Energie (strom)' verbrauch. wer so einen quark schreibt hat in physik und Chemie einen Fensterplatz gehabt. oder glaubt echt jemand, das wasser 'verbraucht' wird, wenn es durch die kuh durchläuft?

  • M.R am 04.02.2014 10:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vegetarier Statistik?

    Interessant ist ja wieso das Rindfleisch mit 15415Liter/kg spitzenreiter ist und nicht die Schokolade mit 17000Liter/kg. hmmm

    • Beobachter am 04.02.2014 23:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      15

      Sollte man bei der Schokolade nicht noch die 17'000 Liter der Kuh dazu zählen, die die Milch hergibt? Und müsste nicht auch noch das verschwendete Regenwasser mit einbezogen werden, das zwar auf die Weide fällt, aber nutzlos im Boden versickert?

    einklappen einklappen
  • Blödes Gerede am 04.02.2014 09:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Panikmache

    Denken wir auch daran wieviel Wasser und Energieverbrauch genau solche Wissenschaftler unnütz verbrauchen und unnötig Menschen in Angstzustände und Panikmache umwandeln und somit ganze Seeen, unnötig zum Verwenden zwingen. Lohn sich das? Überhaupt solche Gedanken von sich zu geben!