Neue Nebenwirkung

10. Januar 2018 15:05; Akt: 10.01.2018 15:05 Print

Ist Ibuprofen Gift für die männliche Fruchtbarkeit?

Männer mit Kinderwunsch sollten vorsorglich auf Ibuprofen verzichten – es verändert die Hormonproduktion in den männlichen Keimdrüsen.

Bildstrecke im Grossformat »
Ungewollte Kinderlosigkeit kann sowohl an der Frau als auch am Mann liegen. Allerdings ist auffällig, dass Fortpflanzungsstörungen bei Männern in der westlichen Welt zunehmen. Das haben in den vergangenen Jahren gleich mehrere Studien gezeigt. Mit dafür verantwortlich könnte laut einer Studie von Forschern der Universität Kopenhagen der Wirkstoff Ibuprofen sein. Demnach verändert das Schmerzmittel die Hormonproduktion in den männlichen Keimdrüsen. (Im Bild: Anatomische Studie zu Männergenitalien von Leonardo da Vinci, 1492) Das könnte laut den verantwortlichen Wissenschaftlern zu einer Beeinträchtigung der reproduktiven Leistungsfähigkeit führen und damit Ursache eines unerfüllten Kinderwunschs sein. Doch männliche Zeugungsunfähigkeit ist nicht die einzige Nebenwirkung von Ibuprofen. Ibuprofen wirkt, weil es die körpereigenen Schutzhormone (Prostaglandine) hemmt, die normalerweise den Magen schützen. Dieser wird empfindlich, da Verdauungsenzyme sowie Magensäure nun ein leichtes Spiel haben. Deshalb treten oft Magenschmerzen und Übelkeit auf. Wird das Schmerzmittel über einen längeren Zeitraum hinweg eingenommen, kann es zudem zu Magengeschwüren und Magenblutungen kommen. Weiter lässt der Wirkstoff bei längerer Einnahme das Risiko eines Herzinfarkts und ... ... Schlaganfalls steigen – um durchschnittlich 31 Prozent, wie Forscher der Universität Oxford 2013 im Fachjournal «The Lancet» berichteten. Auch Menschen, die zu Allergien neigen oder an Asthma leiden, müssen vorsichtig sein. Grund: Durch Hemmung der Prostaglandine werden andere entzündungsfördernde Enzyme vermehrt ausgeschüttet, was bei Asthmatikern Anfälle auslösen kann. Ebenso vorsichtig müssen Arthrose- und Arthritis-Patienten sein. Wie Mediziner des Universitätsspital Zürich im Jahr 2017 herausgefunden haben, Doch bei allen Negativmeldungen zu dem massenhaft eingesetzten Arzneimittel: Es gibt auch Gutes über Ibuprofen zu berichten. So hilft der Wirkstoff auch gegen ausgewachsene Kater, wie man seit den 1950er-Jahren weiss: Damals forschten britische Chemiker eigentlich an einem Medikament gegen rheumatische Arthritis. Doch als einer von ihnen, Stewart Adams, nach einer wilden Nacht schnell wieder fit werden musste, probierte er den Wirkstoff an sich selbst aus – als erster Mensch überhaupt – und der quälende Hangover war vergessen. Weitere positive Wirkung von Ibuprofen: Es beugt Parkinson vor. Wie Forscher der Harvard University in Boston 2011 schrieben, haben Menschen, die regelmässig Ibuprofen einnehmen, Ein anderes Forscherteam entdeckte 2014, dass Ibuprofen auch eine lebensverlängernde Wirkung hat – zumindest bei Würmern und Fruchtfliegen. Das Team vom Buck Institute for Research on Aging vermutet, All die verschiedenen Erkenntnisse machen deutlich, dass auch nicht verschreibungspflichtige Medikamente wie Ibuprofen nicht leichtfertig und ohne Rücksprache mit dem Arzt und schon gar nicht über einen längeren Zeitraum genommen werden sollten.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Schmerzmittel Ibuprofen ist ein wahrer Tausendsassa: Es hilft bei Entzündungen, Fieber und Schmerzen. Allerdings ist es nicht frei von Nebenwirkungen. Vor allem bei längerer Einnahme steigt das Risiko für Herzinfarkte oder Schlaganfälle, wie Forscher der Universität Oxford 2013 berichteten.

Umfrage
Wie oft nehmen Sie Schmerzmittel?

Doch das ist womöglich noch nicht alles: Laut Wissenschaftlern um David Møbjerg Kristensen von der Universität Kopenhagen verändert Ibuprofen die Hormonproduktion in den männlichen Keimdrüsen. Das könnte zu einer Beeinträchtigung der reproduktiven Leistungsfähigkeit führen, so die Forscher in den «Proceedings of the National Academy of Sciences».

Probleme wie bei alten Männern

Für die Studie rekrutierten Møbjerg Kristensen und seine Kollegen 31 Männer zwischen 18 und 35 Jahren. Die Hälfte der Probanden erhielt sechs Wochen lang zweimal täglich 600 Milligramm Ibuprofen. Die anderen bekamen stattdessen Placebos. Während der ganzen Zeit nahmen die Forscher Blutproben, um zu sehen, wie sich jeweils der Hormonspiegel veränderte.

Ergebnis: Bei den mit dem Wirkstoff behandelten Probanden stieg der Spiegel des sogenannten luteinisierenden Hormons, das die Spermienproduktion regelt, an. Dadurch verschob sich das Verhältnis zum Sexualhormon Testosteron, was als eine Ursache für Fruchtbarkeitsprobleme bei Männern gilt und normalerweise nur ältere Männer betrifft.

Das zeigt laut den Forschern, dass es gut möglich ist, dass ein Zusammenhang zwischen dem Einsatz von Ibuprofen und einer Minderung der Fruchtbarkeit bei Männern besteht. Weitere Studien sollen folgen.

Welche Ibuprofen-Wirkungen man vor der Einnahme des Schmerzmittels kennen sollte, erfahren Sie in der obigen Bildstrecke.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ScrScr am 10.01.2018 15:36 Report Diesen Beitrag melden

    Mittel

    Also ist es Schmerz- und Verhütungsmittel in einem ? Perfekt -.^

    einklappen einklappen
  • Pati am 10.01.2018 15:25 Report Diesen Beitrag melden

    Entenschutz

    Wer lässt sich denn schon mit täglich 2x 600 mg Ibuprofen vergiften - arme Probanden!

    einklappen einklappen
  • Chemiker am 10.01.2018 15:27 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Pharmagegner

    Nebenwirkungen können nicht zu 100 % ermittelt werden. Die Entwicklung von Medikamenten dauert Jahre, in denen man u.a. möglichst alle Nebenwirkungen versucht zu finden und ihr Ausmass abzuschätzen. Langzeitwirkungen usw. können auch nach Markteinführung noch entdeckt werden. Solange davon kein konkretes Risiko ausgeht, wird das Medikament auf dem Markt bleiben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Jonas am 11.01.2018 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Verhütungsmittel

    Super Verhütungsmittel :) Waeren da nicht die anderen Nebenwirkungen

  • Paul am 11.01.2018 16:13 Report Diesen Beitrag melden

    Nicht aussagekräftig

    31 Männer / 2 gibt 15.50 Mann. Das soll aussagekräftig ein? Zu wenig Testpersonen.

  • Patrik H. am 11.01.2018 16:00 Report Diesen Beitrag melden

    Aspirin

    Ich habe in meiner Jungend lange Zeit Aspirin geschluckt. Ohne Grund, zum Spass, einfach so. Heute bin ich Homosexuell und die Frauen finden das gut so.

  • Gaston am 11.01.2018 15:20 Report Diesen Beitrag melden

    zu spät

    hätte ich das doch früher gewusst. jetzt hab ich halt Kinder

  • Sasa am 11.01.2018 14:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Algifor

    Für die die es nocht wissen, ALGIFOR ist mit ibuprofen.