Reiches Innenleben

04. Januar 2016 23:04; Akt: 04.01.2016 23:04 Print

In Kaffeemaschinen wimmelts von Mikroben

Kapselmaschinen meinen es gut mit Bakterien: Sie geben bis zu 67 Klassen von ihnen ein gemütliches Zuhause.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kürzlich haben spanische Forscher 100 Kaffeeproben aus dem Supermarkt analysiert und darin haufenweise Mykotoxine, also Schimmelpilzgifte, gefunden. Jetzt legen ihre Kollegen von der Universität Valencia nach. Sie haben 10 Nespresso-Kapselmaschinen auf Keime untersucht. Die Geräte standen mehr als ein Jahr in Privathaushalten oder in Büros und wurden zwischen drei- und zwanzigmal am Tag benutzt.

Und die Forscher sind fündig geworden, wie sie in «Scientific Reports» berichten. Sie haben in den Maschinen zwischen 35 bis 67 verschiedene Bakterienklassen entdeckt. Das erstaunte das Team um Cristina Vilanova, ist doch das im Kaffee reichlich vorhandene Koffein für seine antibakteriellen Eigenschaften bekannt.

Auch Krankmacher vorhanden

Unter den Bakterien fanden sich Brevundimonas, Cloacomonas, Enterokokken und Pseudomonas. Letztere waren am stärksten vertreten, was kein Wunder ist. Pseudomonas-Bakterien haben die in der Bakterienwelt seltene Eigenschaft, Koffein abbauen zu können.

Die Forscher fanden auch Bakterien, die Menschen krank machen können, aber für gesunde Menschen in der Regel kein Problem darstellen. Deshalb wollen die Forscher ihre Studie auch nicht als Aufruf verstanden wissen, künftig auf Kaffee aus Kapselmaschinen zu verzichten.

Schnelle Ausbreitung

Die Forscher haben zudem untersucht, wie sich die Bakterien in fabrikneuen Maschinen ausbreiten. In nur drei Wochen nahmen die Mikroben alle Bereiche der Maschine in Beschlag. Allerdings stammten die Bakterien nicht aus den Kaffeekapseln selbst. Vielmehr kamen sie aus der Umwelt und fanden in den Maschinen ideale Bedingungen vor.

Da die Bakterien nach dem Spülen von Kapselbehältern und Wasserauffangschalen jeweils schnell zurückkehrten, raten die Forscher zu äusserster Hygiene. «Das Vorhandensein von Bakterien mit krankmachenden Eigenschaften und die schnelle Erholung der Bakteriengemeinschaften nach dem Spülen der Kapselbehälter machen eine häufige Reinigung der Behälter ratsam», so die Forscher. «Die Reinigung sollte mit einem antibakteriellen Mittel erfolgen, wobei darauf zu achten ist, dass kein Wasser aus den gebrauchten Kapseln auf andere Teile der Maschine tropft und dort zu einer ungewollten Verschmutzung führt.»

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Martin Schweizer am 04.01.2016 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nicht übertreiben

    Ja Leute, lebt so clean wie möglich und desinfiziert euch und eure Umwelt jeden Tag auf's Neue. Dann hauts euch beim kleinsten Virenangriff aus den Socken.... Oder machts wie ich. Jeden Tag 3-5 Tassen Kapselkaffee mit einer gehörigen Portion "Chäferli" und alles bleibt im Lot :-)

    einklappen einklappen
  • AE am 04.01.2016 23:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wertlose studie 127

    "Genessen wurde im kapselbehälter oder in der wasserauffangschale" ich trink den kaffe doch nicht aus der auffangschale! Die studie ist doch wertlos?! Richtige mögliche studie - gebrauchte maschine - heizung ausbauen - temperaturfühler werte faken - "kaffe" mit sterilem wasser machen - werte in der tasse messen

    einklappen einklappen
  • S.Los am 04.01.2016 23:21 Report Diesen Beitrag melden

    Sprachlos

    Uh, oh, hätte schon mal jemand potentiell davon gestorben wären gekonnt worden war? (Futur 3) Super Bericht, echt jetzt...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 05.01.2016 14:58 Report Diesen Beitrag melden

    Reinigung

    Es gibt noch die Reinigungskapseln was natürlich auch wir hier in der Schweiz ergestellt wird und noch zu eine guten Preis ( Günstig)

  • Ralf am 05.01.2016 13:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soll man noch Kaffee trinken

    Nicht zu faul sein eher aufstehen , und Filter Kaffee machen , Kaffee in den Gläser mag ich nicht der schmeckt mir zu Chemisch. Man weis schon nicht was im Nesscafe drin steckt .

  • alfmir am 05.01.2016 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Banausen...

    Ein echter Gourmet trinkt eh keinen Kapsel(Conserven) Kaffee..!! Es gibt nichts Besseres als frisch gemahlenen Kaffee aus der Kolbenmaschine..!!!

  • Tina am 05.01.2016 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nur noch filterkaffee

    Ist doch längstens bekannt, darum drinke ich kaffee von der filterbar oder mit bodoni. Habe kaffee- und teemaschine verräumt. Low-tech ist längst wieder in, da besser und gesünder.

  • fab blume am 05.01.2016 13:08 Report Diesen Beitrag melden

    eingekapselte mikroben

    wurde denn auch der kaffee in den kapseln überprüft ...... da weiss doch niemand was drin ist ....und bei soviel gier der nestlé könnten schon mal zweifhafte produkte verarbeitet werden ..... DIE sind sich an über leichen gehen gewohnt ...... baby-nahrung .... mineralwasser usw. ..... und DIE geben für steuerjuristen mehr geld aus als für steuern ........ genaugleich wie APPLE, STRBUCKS und, und, und da war user heutige bundesratspräsident nur ein kleiner fisch