Explosive Studie

09. Februar 2012 12:08; Akt: 09.02.2012 13:02 Print

Je rechter, desto dümmer

Kanadische Wissenschaftler wollen einen Zusammenhang zwischen Intelligenz und politischer Neigung gefunden haben. Fazit: Tiefer IQ führt nach rechts. Doch die Linke sollte sich nicht zu früh freuen.

storybild

Kinder mit tiefen IQs entwickeln eine Vorliebe für rechtskonservative Ansichten, behauptet eine Studie.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine neue Studie sorgt derzeit in der angelsächsischen Welt für Furore: Wissenschaftler der Brock University in Ontario haben auf Basis einer Langzeitbeobachtung ermittelt, dass Kinder mit einem tiefen Intelligenzquotienten (IQ) im Erwachsenenalter eher zu Vorurteilen und wertkonservativen Einstellungen neigen. «Wertkonservative Ideologien vermitteln Struktur und Ordnung», erklärt Forschungsleiter Gordon Hodson gegenüber «Live Science».

Leider würden sie gleichzeitig dazu tendieren, «Vorurteile zu verstärken». Mit anderen Worten: Sie geben einfache Antworten auf komplexe Fragen. Laut Hodson ein Teufelskreis: Konservative Einstellungen fördern das Missbehagen gegenüber Veränderungen und regen nicht zu kritischem Reflektieren an. Diese intellektuelle Bequemlichkeit lässt die geistigen Fähigkeiten weiter verkümmern.

Die Forscher warnen allerdings vor kruden Verallgemeinerungen. Die Ergebnisse bedeuten nicht, dass alle Rechten dumm und alle Linken klug sind. «Es gibt viele Beispiele von sehr klugen Rechten und nicht sehr hellen Linken», stellt Hodson klar. Sein Berufskollege Brian Nosek von der Universität Virginia vermutet, dass der Mechanismus auf beiden Seiten spielt: Auch linke Ideologien hielten bisweilen einfache Antworten auf komplexe Fragen parat. «Die linke Vorstellung, jeder Mensch sei wundervoll, ist ebenso naiv wie die rechte, alles Fremde sei gefährlich», so der Psychologe.

Heftiger Schlagabtausch in den Kommentarspalten

In der angelsächsischen Welt lässt die Berichterstattung über die kontroverse Studie die Kommentarspalten bersten. Der entsprechende Beitrag auf der «Huffington Post» verzeichnet seit vergangener Woche über 14 000 Kommentare. Der eher rechtsgerichtete britische «Daily Mail Online» über 1000. Darüber witzelt der eher linksgerichtete «Guardian», sein Konkurrent würde nicht nur die eigenen Leser beleidigen, sondern sie in der Kommentarspalte auch noch dazu einladen, die Studie zu bestätigen: Dort empört sich ein Leser, er habe einen IQ von 200 und trotzdem eine rechte Gesinnung. Dumm nur, dass die Skala der gängigen IQ-Tests bei 161 (Genie) aufhört.

Die Studie «Bright Minds and Dark Attitudes» basiert auf zwei Langzeitanalysen aus Grossbritannien von 15 000 Personen. Im Alter von zehn oder elf Jahren war ihr IQ gemessen worden, 20 Jahre später ihre Einstellungen zu gesellschaftlichen Fragen wie arbeitende Mütter, autoritäre Erziehung und Multikulturalismus.

(kri)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleissig - durchschnittlich gehen Tag für Tag 4000 Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Gibt es eine Möglichkeit, dass mein Beitrag schneller veröffentlicht wird?»

Wer sich auf 20 Minuten Online einen Account zulegt und als eingeloggter User einen Beitrag schreibt oder auf einen Kommentar antwortet, der wird vorrangig behandelt. Hat ein eingeloggter User bereits viele Kommentare verfasst, die freigegeben wurden, so werden seine neuen Beiträge mit oberster Priorität behandelt.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in Dialekt verfasst. Damit alle deutschsprachigen Leser den Kommentar verstehen, ist Hochdeutsch bei uns Pflicht. Sofort gelöscht werden Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken. (oku)

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

20 Minuten ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@20minuten.ch
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 2 Tage, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mehmet Arici am 09.02.2012 14:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Albert Einstein

    Der wohl inteligenteste Mann des 20. Jahrhunderts verstand sich selbst auch als Linker, genauer gesagt als Sozialist.

  • pologe am 09.02.2012 14:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    links-rechts-mitte

    linke und rechte liegen beide falsch und nur diejenigen in der "mitte" liegen richtig. solche aussagen stören mich, denn es ist nicht immer so eindeutig wer oder was links oder rechts ist. in der schweiz sehe ich die sp und die grünen eher als parteien der mitte. politik ist kompliziert und wird von vielen seiten beeinflusst.

  • Marc am 09.02.2012 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Überraschung

    Das haben wir Linken schon immer gewusst...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rolf am 09.02.2012 14:50 Report Diesen Beitrag melden

    Noch mehr Risikofaktoren.

    Liebe Rechten. Nehmt das nicht so schwer. Es gibt auch genügend wissenschaftliche Studien die beweisen, dass auch Fussballer, Fussbalfans und Raucher einen unterdurchschnittlichen IQ haben. Gedanken solltet ihr euch nur machen wenn einige Faktoren zutreffen. Also rauchender Fusballfan oder so. ;-)

  • Phil am 09.02.2012 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    An den Haaren herbeigezogen!

    Rechtsradikale Tendenzen werden oft auch durch effektive Misstände (Asylwesen z.B.) ausgelöst, wo man sich allerdings nicht mit korrekten/zweckmässigen Mitteln zu helfen weiss. Linksextreme sind oft gelangweilte Wohlstands-Schüler, -Studenten oder Leute die sonst keine echten Probleme haben. Der Punkt ist die ungleiche Behandlung vor dem Gesetz und die intransparente Wahrnehmung in der Öffentlichkeit!

  • Sascha Schmid am 09.02.2012 14:48 Report Diesen Beitrag melden

    Trivial, aber genial!

    Personen mit tieferem Intelligenzquotienten sei eines - wenigstens in den meisten Fällen - besonders gutzuheissen. Sie haben eine rasche Auffassungsgabe, um den Kern einer Sache rasch aufzuspüren und grundlegende Lösungen zu finden. Sie lassen das Beigemüse auf der Seite liegen, konzentrieren sich in erster Linie auf unser Land. Davon könnten sich viele abgehobene, europhile Politiker eine Scheibe abschneiden. Zwar trivial, aber genial.

  • (CH)Üeli am 09.02.2012 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Ich habe da andere Erfahrung gemacht.

    "Vertraue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast"

  • Müller am 09.02.2012 14:46 Report Diesen Beitrag melden

    Wann hört die Streiterei endlich auf

    Naja die Linken machen eine Studie um die Rechten fertig zu machen und die Rechten werden eine Studie machen um das Gegenteil zu beweisen! Wann hört das kindische Getue entlich auf wir leben trotzdem auf dem selben Planeten uns sollten zusammen Lösungen suchen! Und es gibt auch auf beiden Seiten "dumme" Personen, die zu sehr nach links oder rechts orientiert sind, die Extremisten