Positiv denken

16. November 2012 13:14; Akt: 16.11.2012 15:00 Print

Liebesglück ist auch Einstellungssache

von Fee Riebeling - Ob eine Beziehung glücklich ist, hängt von vielen Faktoren ab. Freiburger Psychologen haben nun untersucht, welche Rolle Erwartungen spielen.

storybild

Wer positiv denkt, hat gut lachen. (Bild: ISTOCK)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wenn beide Partner arbeiten, bleibt wenig Zeit füreinander. «Die meisten sehen sich am Morgen eine halbe Stunde, dann erst am Abend wieder», sagt Psychologe Dominik Schöbi von der Uni Freiburg. An Werktagen beginne die gemeinsame Zeit selten vor 19 Uhr. Doch bereits vorher stellen sich die Partner gedanklich auf die Begegnung nach Feierabend ein. Und das weckt Erwartungen.

Dass diese den Verlauf einer Begegnung beeinflussen, zeigen schon viele Studien. Doch während die einen belegen, dass grosse Vorfreude vor allem zu grosser Enttäuschung führt, ergeben andere das genaue Gegenteil: Dank einer positiven Einstellung verläuft das Beisammensein am Abend besonders harmonisch.

Um diesen Widerspruch zu klären, hat der Freiburger Psychologe gemeinsam mit seinem Team und Forschern aus den USA über 100 Paare während zehn Werktagen begleitet. Das Resultat: «Je mehr man sich auf die gemeinsame Zeit mit dem Partner freut, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Abend positiv verlaufen wird», sagt Schöbi. Liebesglück ist demnach auch eine Einstellungssache.