US-Erfindung

10. Juli 2014 07:11; Akt: 10.07.2014 11:13 Print

Mit Chips gegen Gedächtnislücken

Ins Hirn implantierte Chips sollen verloren gegangene Erinnerungen zurückholen. Daran arbeiten Forscher der US-Streitkräfte.

storybild

Das Projekt zielt in erster Linie auf die rund 270'000 amerikanischen Militärangehörigen ab, die seit dem Jahr 2000 aufgrund schwerer Kopfverletzungen unter Erinnerungslücken leiden. (Bild: Keystone/AP/David Goldman)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Was weg ist, ist weg. Für Gedächtnislücken soll das künftig nicht mehr gelten: Implantierbare Chips sollen eines Tages Lücken im Langzeitspeicher eines verletzten Gehirns überbrücken. Auf diese Weise sollen sich zumindest Basis-Erinnerungen und einfaches Faktenwissen wiederherstellen lassen. Dies teilte die Forschungsbehörde des US-Verteidigungsministeriums (Darpa) am Mittwoch mit.

Das Projekt RAM (Restoring Active Memory) zielt in erster Linie auf die rund 270'000 Militärangehörigen ab, die seit dem Jahr 2000 aufgrund schwerer Kopfverletzungen unter Erinnerungslücken leiden. Weitere 1,7 Millionen US-Bürger leiden aus verschiedenen Gründen ebenfalls unter Beeinträchtigungen des Gehirns.

«Unser Ziel ist die Entwicklung von Neuroprothesen, damit Patienten mit Hirnverletzungen und -dysfunktionen ihre Erinnerungen wiedererlangen», erklärte der Leiter des Projekts, Justin Sanchez.

Werden Erinnerungen auch gelöscht?

Die US-Regierung hat für ein Vier-Jahres-Programm zur Hirnforschung insgesamt 100 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt. Von den nun vergebenen 40 Millionen Dollar erhalten Forscher der Universität von Pennsylvania 22,5 Millionen. Weitere 15 Millionen Dollar gehen an die Universität von Kalifornien. Die übrige Summe geht an das staatlichen Lawrence-Livermore-Labor. Der Medizintechnik-Konzern Medtronic beteiligt sich laut Darpa an den Forschungsgeldern.

Für erste Tests derartiger Neuroprothesen sollen Epilepsie-Patienten mit Gedächtnisverlust herangezogen werden, denen aus Therapiegründen bereits Elektroden implantiert wurden. Die Chips könnten nach Angaben des Gedächtnisforschers Michael Kahana von der Universität von Pennsylvania möglicherweise auch Alzheimer-Patienten helfen.

Darpa-Manager Sanchez betonte, seine Behörde stimme sich in ethischen Fragen des Projekts eng mit anderen Experten ab. Befürchtungen, das US-Militär könnte die Technologie womöglich auch dazu nutzen, Erinnerungen seiner Soldaten zu löschen, wies Sanchez zurück. Darpa betreibe keine Forschungen in diese Richtung, sagte er.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wolfram Barren, der güldene am 10.07.2014 08:45 Report Diesen Beitrag melden

    so schön!

    Willenlos und wunderschön..... ich will auch so einen Chip damit man mich dann Fernsteuern kann. Bin ich ja teilweise schon, aber mit Chip gehts besser

  • Jammer am 10.07.2014 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    ach war das ein Spass

    alle haben wir spässe gemacht über denn "irgendwann mal Chip im Kopf" haben... jetzt gehts los :) In Zukunft wird allen das lachen vergehen. Aber Ihr habt ja nix zu verbergen, stimmts ? :)

    einklappen einklappen
  • Hans am 10.07.2014 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    Politik

    Das Problem tritt aber auch in der Politik. Besonders oft nach den Wahlen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mora am 10.07.2014 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oha

    Hat jemand Black Mirror 1 Staffel 3te Folge gesehen? Genau so denke ich endet das.

  • Tombex am 10.07.2014 20:44 Report Diesen Beitrag melden

    Diktatur stopp

    Genau das ist der Weg zum Lenoidenvolk,wenn wir uns verführen lassen,nicht aufwachen und vor allem uns nicht wehren. Wir wollen Menschen sein.

  • Rp am 10.07.2014 20:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Genial

    Super,vor allem an alle werdende Atzheimer Patienten können hoffen,das Ihnen in Zukunft mit einen Chip im Gehirn geholfen werden kann...

  • Fragende am 10.07.2014 20:16 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Salz oder Paprika?

    • louis, samutprakarn am 11.07.2014 03:37 Report Diesen Beitrag melden

      verstanden...

      hier gibts welche mit chili !

    einklappen einklappen
  • Tony scherzig am 10.07.2014 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    hmmm

    Mark of the beast