«Drei, zwei, eins, Start»

05. Mai 2018 16:28; Akt: 05.05.2018 16:28 Print

Nasa-Raumsonde InSight Richtung Mars gestartet

Die US-Raumfahrtbehörde Nasa hat die Sonde InSight am Samstag wie geplant zum Mars geschickt. Die Forscher versprechen sich von der Mission neue Erkenntnisse über den Mars – und über die Erde.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lander der US-Raumfahrtbehörde Nasa ist auf dem Weg zum Mars. Der Start von «InSight» an Bord einer «Atlas»-Rakete von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien wurde am Samstag live von der Nasa übertragen. Ende November soll «InSight» auf dem Mars landen.

Die rund 650 Millionen Euro teure Mission, die erste von der Westküste der USA aus zu einem anderen Planeten, ist auf zwei Jahre angelegt. Wegen eines undichten Forschungsinstruments hatte der Start schon einmal um zwei Jahre verschoben werden müssen.

Wärmefluss untersuchen – Erdbeben messen

«InSight» (Abkürzung für «Interior Exploration using Seismic Investigations, Geodesy and Heat Transport») soll unter anderem den Wärmefluss des Planeten untersuchen und Erdbeben messen. Die Nasa-Forscher versprechen sich von der Mission, an der auch die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt beteiligt ist, nicht nur neue Erkenntnisse über den Mars, sondern auch über die Entstehung der Erde.

Anders als beispielsweise der Rover «Curiosity» kann «InSight» nicht rollen, sondern bleibt stationär an einem Ort und soll mit wissenschaftlichen Instrumenten die Vitalfunktionen des Planeten vermessen.

Seismologen der ETH Zürich beteiligt

Eine Schlüsselrolle bei der InSight-Mission spielen die Seismologen der ETH Zürich. Sie haben etwa die hochempfindliche Elektronik zum Seismometer beigesteuert, das mehrere europäische Forschungsanstalten unter der Leitung der französischen Raumfahrtagentur CNES zusammen entwickelt und gebaut haben. Beteiligt war zudem das Elektronikunternehmen Syderal aus Gals im Kanton Bern.

Die Erdbebenforscher der ETH werden auch als Erste einen Blick auf die Daten werfen, die InSight bereits einige Wochen nach seiner Landung auf der Marsoberfläche senden wird. Anhand der Erschütterungen, die ihr Instrument auf dem Mars misst, wollen die Forscher die innere Struktur des Planeten ergründen.

«Der Mars ist als Ziel ideal»

Ein weiteres Vorhaben ist die Messung der Temperatur, also des Wärmeflusses. Dafür hat die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt (DLR) ein Messgerät entwickelt, das bis zu fünf Meter unter die Oberfläche des Planeten vordringen kann.

Die kleine Raumsonde der DLR soll sich automatisch fünf Meter tief in den Marsboden hämmern und in unterschiedlichen Tiefen die Temperatur und die Wärmeleitfähigkeit messen.

«Die InSight Mission erfüllt einen lang gehegten Wunsch der Planetenforscher: ein geophysikalisches Observatorium auf einem erdähnlichen Planeten», erklärte Tilman Spohn von der DLR in einer Mitteilung. «Der Mars ist als Ziel ideal: er ist gut zu erreichen und ein ideales Vergleichsobjekt zur Erde.»



(Video: Youtube/Guradian News)


(Video: Youtube/NASA Jet Propulsion Laboratory)

(bee/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Kevin am 05.05.2018 17:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Landung

    Ich finde die Arbeit die hier geleistet wird erste Klasse. Ich drücke die Daumen, dass die Landung auf dem Mars gelingt!

  • Astrofan am 05.05.2018 23:44 Report Diesen Beitrag melden

    Juuuuuten Fluch

    Hoffe mal da kommen wieder mal Phänomene zum Vorschein welche gar nicht da sein dürften. ;) Wieso werden eigentlich solche Raketenstarts nicht gefeiert? Wenn irgendwelche C Promis nen Mist anstellen wird den ganzen Monat drüber gelästert. Gehts um Wissenschaft kommt evtl. ein kleiner Artikel, wenn überhaupt was.

    einklappen einklappen
  • Tiffy Trulla am 05.05.2018 16:39 Report Diesen Beitrag melden

    Nehmt mich mit

    Ob die auch einen ungebetenen Gast mitnehmen zum Mars? Ich hätte da jemanden.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Noah am 09.05.2018 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Ja super

    schaffen es nicht mal auf der Erde und wollen auf den Mars. Mmmmpf.

  • Mars macht mobil am 08.05.2018 13:29 Report Diesen Beitrag melden

    Only Jesus saves

    Was die NASA uns Dumpfbacken jeweils weis machen will! Sie wissen, das es Basen auf dem Mars geben muss, und die grünen Männchen sind eher dämonischer Natur!

  • Rambo am 07.05.2018 04:24 Report Diesen Beitrag melden

    Rakete

    Wann wird endlich das beamen Realität? Wir bräuchten weder Velos, Autos, Flugzeuge und auch keine Raketen mehr. Aber, das geht ja nicht, da würden ja Arbeitsplätze vernichtet. Das überlassen wir mal lieber den Robotern. Da ist das kein Problem mit der Arbeitsplatzvernichtung.

    • Skywalker99 am 07.05.2018 06:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Rambo

      und wie geht das Beamen denn physikalisch genau? Und kennst die Abschätzungen über den grundsätzlichen Energiebedarf?

    • René am 07.05.2018 13:59 Report Diesen Beitrag melden

      @Rambo: weil es dumm aussieht,

      wenn nach dem Beamen der Oberkörper 180 Grad zum Unterkörper rauskommt. Du hattest wohl "Spaceballs" nicht gesehen? - Ernsthaft: Beamen ist alles andere als trivial. Bisher kann man nur Lichtteilchen beamen (oder genauer: kopieren), Maschinen oder gar Menschen noch nicht und das wird wohl längere Zeit auch noch so bleiben.

    • Mike am 08.05.2018 17:22 Report Diesen Beitrag melden

      @Rambo

      Aber dann hätten die ganzen SUV und Sportwagenfahrer keinen Lebensinhalt mehr.

    einklappen einklappen
  • Marc am 06.05.2018 21:59 Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn

    Mit dem Geld das auf all diesen Raummissionen verbrannt wird würde man besser die ökologischen und demografischen Probleme auf der Erde angehen. Je eher wir nämlich die in den Griff bekommen, desto weniger früh muss die Menschheit sich nach nem Fluchtplaneten umsehen.

    • Skywalker99 am 06.05.2018 22:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Marc

      Der Titel deines Kommentars fasst den Inhalt desselbigen ganz treffend zusammen.

    • JasonTheMason33 am 07.05.2018 13:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Skywalker99

      als das space gebabble ist nur um die halbwegs intelligenten von wirklichen themen fern zuhalteb. wer beschäftigt sich sonst so intensiv mit einem thema, dass einem selbst null betrifft? oder kann otto normal den flug zum mars bereits buchen? dass wir fliehen von der erde oder dass wir miterleben wie wir sie zugrunde gerichtet haben ist nicht in unserer lebzeit zu erwarten. aber lasst euch ruhig weiter blenden von den jesuiten und freimaurern welche euch das model zur verfügung gestellt haben.

    • René am 07.05.2018 14:04 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33: "Unsere Lebzeit"

      umfasst gerade mal 100 Jahre. Oder meinst Du die Menschheit allgemein? Nur mal ein bisschen hochgerechnet... In 1 Milliarde Jahre strahlt die Sonne ca. 10% mehr Energie als jetzt aus. Für die Erde bedeutet das einen Totalschaden, die Temperatur dürfte sich dann bei 800-1000 Grad bewegen. Nun kann jede Generation hingehen und sagen "geht uns nichts an", bis es irgendwann zu spät ist. Ach ja, der Mensch war schon immer ein Entdecker... Wieso also nicht das Weltall entdecken und sich irgendwo sonst niederlassen?

    • JasonTheMason33 am 07.05.2018 16:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @René

      was sehen sie nachts wenn sie in den himmel schauen? richtig lichter. wer hat ihnen gesagt was diese lichter sind? richtig das system, das globalisierte system erklärt ihnen phänomene soweit, dass sie sich auf die arbeit konzentrieren können. verstehen sie, die chancen, dass nach dem ein tornado über den schrottplatz gefegt ist, eine vollgetankte abflugbereite 747 bereit steht ist höher als dass leben auf der erde ensteht wie durch den urknall erklärt wird. alles weiter überlasse ich ihnen.

    • Pete am 07.05.2018 19:28 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      Die Berechnung dazu möchte ich gerne mal sehen. Oder hast du das einfach irgendwo gelesen/gehört und blindlings geglaubt?

    • JasonTheMason33 am 07.05.2018 19:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pete

      ich denke brian cox hat mal erwähnt, dass es in unserem unbegrenzten universum einer unbegrenzten anzahl affen ,mit zugang zu schreibmaschienen, irgendwann möglich sei, sämtliche werke shakespeares in chronologischer reienfolge hervorzubringen. naja.. wenn eine gesellschaft solche köpfe als führende astrophysiker hat, braucht sie keine feinde mehr.

    • Pete am 08.05.2018 07:35 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      Gekonnt vom Thema abgelenkt. Also einfach blindlings geglaubt, verstanden.

    • JasonTheMason33 am 08.05.2018 07:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pete

      ich an ihrer stelle würde mir sorgen machen. die welt die sie gekannt haben ist am auseinanderbrechen, im schnellzugtempo.

    • JasonTheMason33 am 08.05.2018 08:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pete

      btw sie können nun die wissenschaftlichen papiere zum fe core laser test als pdf downloaden. sämtliche notwendigen informationen über die neuen laser experimente sind vorhanden. cheers pete ;)

    • JasonTheMason33 am 08.05.2018 09:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      und was meine schrottplaz analogie angeht. ich habe leider nicht sämtliche quellen angaben auswendig im kopf aber werde sie bei gelegenheit nachschieben.

    • Pete am 08.05.2018 09:28 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      Nur dass die Analogie keine Analogie ist, sondern ein Strohmann. Der Junkyard Tornado hat absolut nichts mit irgend einem tatsächlich von Biologen propagierten Prozess zu tun. Aber was erwarte ich von jemandem, der nicht mal das infinite monkey theorem versteht... Ach ja, keine Sorge, wegen ein paar Flachköpfen bricht meine Welt schon nicht auseinander. Auch wenn sie noch so viele Laser via Refraktion über einem Gewässer dazu bringen der Erdkrümmung zu folgen.

    • JasonTheMason33 am 08.05.2018 10:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Pete

      der junkjard tornado ist eine analogie was zufälle betrifft. die anzahl zufälle die es benötigt damit leben auf der erde entsteht ist höher als jene des junkjard tornados. keine ahnung was sie daran nicht verstehen. (btw. sir fred hoyle) das mit dem welt zusammen brechen passiert nicht von heute auf morgen. die anzahl fe anhänger wächst exponentiell. die evolutions theorie ist schon länger und intensiver am wackeln.. aber was spreche ich mit jemandem der davon ausgeht das affen shakespeare schreiben.

    • Mike am 08.05.2018 17:27 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      Sie belächeln zwar Brian Cox wegen seiner Affen-Shakespeares Aussage aber glauben selbst an die Junkjard Tornado Aussage. Sehr seltsame Einstellung.

    • JasonTheMason33 am 08.05.2018 17:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mike

      sie belächeln brian cox mit seinem strohman theorem nicht? vermutlich fehlt es an durchblick. es ist genau so theoretischer nonsense wie die urknalltheorie. ein expandierendes unendliches universum. ein haken. das model besteht nur zu 5%. weiterkommen nicht in sicht. schwarze löcher brauchen eine staatische umgebung um zu funktionieren. es werden massig unbeobachtete phänomene rein geschraubt um all das beobachtete schubladiesieren zu können. ein riesiges philosophisches konstrukt weit ab der realität. ein riesige wand inhaltloser mathosophischer gleichungen.. aber hide and seek is over soon.

    einklappen einklappen
  • Peter Spun am 06.05.2018 08:53 Report Diesen Beitrag melden

    Träume

    Landet zuerst einmal auf dem Mond bevor Ihr vom Mars träumt !

    • Thomas am 06.05.2018 13:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Spun

      Genau. Und die Erde ist in ihren Augen flach...

    • S. K. am 06.05.2018 13:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      Das hat er nicht behauptet.

    • Is so am 06.05.2018 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Tja

      Es waren schon genug Leute auf dem Mond :)

    • Piccard am 07.05.2018 04:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Peter Spun

      Der Mond ist nur eine Illusion in der Matrix, wie alles andere auch, darauf kann man gar nicht landen.Werft endlich mal die richtige Pille ein. Ist ja nicht mehr auszuhalten langsam.

    • JasonTheMason33 am 07.05.2018 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Thomas

      ihnen wurde oft genug widerholt, dass sie auf einer kugel leben, denn zweifelsfrei beweisen können sie es nicht.

    • JasonTheMason33 am 07.05.2018 11:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Piccard

      sich lächerlich machen hilft der debatte auch nicht weiter und ist die unterste form von unwissen.

    • René am 07.05.2018 14:05 Report Diesen Beitrag melden

      @Piccard: das was Du meinst

      war der Film "Matrix". Hier geht es um die Realität....

    • Mike am 08.05.2018 17:29 Report Diesen Beitrag melden

      @JasonTheMason33

      Wie wärs denn wenn Sie nur 1 Stichhaltigen Beweis bringen dass die Erde nicht rund ist?

    einklappen einklappen