Bizarrer Kampf

16. November 2017 14:40; Akt: 16.11.2017 14:40 Print

Riesige Wespe erlegt Vogelspinne

Vogelspinnen jagen vielen Menschen Angst ein. Aber auch die Spinnen haben Angst – und zwar vor einer Wespe.

Ungleicher Kampf mitten in der Wüste von Arizona: ein Tarantulafalke gegen eine Vogelspinne. (Video: Tamedia/Caters via AP)
Fehler gesehen?

Es ist ein aussergewöhnlicher Kampf, den eine amerikanische Familie auf einer Wanderung in der Sonora-Wüste in Arizona gefilmt hat. Eine riesige Wespe und eine Vogelspinne ringen miteinander.

Auf den ersten Blick scheint es ein ungleicher Kampf zu sein, den das Insekt angezettelt hat. Doch die Wespe ist in Wahrheit der grösste Feind der Vogelspinne. Es handelt sich dabei um die Pepsis formosa, auch Tarantulafalke genannt.

Eines der schmerzhaftesten Nervengifte im Tierreich

Die Weibchen dieser Wespenart werden bis zu fünf Zentimeter lang und verfügen über ein Nervengift, das zu den schmerzhaftesten im Tierreich gehört. Damit lähmen sie die Vogelspinne, zerren ihr Opfer in eine Höhle und legen dann ein Ei auf ihm ab. Die Larve der Wespe ernährt sich dann von der noch lebenden Spinne.

Dass das Insekt im Deutschen Tarantulafalke genannt wird, liegt an einem Sprachproblem. Die Wespe jagt keine Taranteln, sondern ausschliesslich Vogelspinnen. Im Englischen heisst die Vogelspinne jedoch Tarantula. Schuld ist die Geschichte: Als europäische Eroberer Amerika erkundeten, stiessen sie auf Spinnen, die den in Südeuropa heimischen Taranteln ähnelten. Sie nannten sie folglich Tarantula, obwohl sie eigentlich auf Vogelspinnen gestossen waren.

(ap/20 Minuten)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ernst Zöberli am 16.11.2017 15:46 Report Diesen Beitrag melden

    Tiere verbieten

    Der VgT oder PETA sollte hier einschreiten das geht gar nicht. Einfach nur grausam, Skandal.

    einklappen einklappen
  • Glaibasel am 16.11.2017 15:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht so herzig

    auch in der tierwelt ist nicht alles rührend....

    einklappen einklappen
  • Lte am 16.11.2017 15:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Natur

    So brutal und unfair die Natur auch sein kann, so faszinierend und umwerfend ist sie.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Philipp am 17.11.2017 02:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessantes Video nur..

    habe ich Angst das eines dieser Tiere in meinem Haus ist.

  • green am 17.11.2017 01:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    die welt ist kein ponyhof

    glaubt ihr immer noch dass der mensch so böse ist? die tierwelt ist kein stück besser. gift einspritzen dann knabern larven lebend an dich rum. schöne vorstellung. und veganer drehen beim bolzenschuss schon durch

    • Bruder Motzi am 17.11.2017 10:06 Report Diesen Beitrag melden

      @green: KEIN Tier ausser der Katze

      tötet aus Lust, Habgier oder politischen Gründen, sondern ums Ueberleben: NAHRUNG zu sich nehmen. Nur die Spezies Mensch ist eine Bestie!!

    • Der Ponyhofspruch ist selten stupide am 17.11.2017 10:50 Report Diesen Beitrag melden

      @green

      Ja, extrem das selbe. Toller Vergleich, green! Tiere entführen schliesslich bspw. andere Tiere und sperren sie dann über Jahre in Folterkellern ein und misshandeln sie aufs abartigste... Alles vor den Augen der Kinder der Gefolterten. Dann dürfen die Kinder ihre Eltern auf Kommando umbringen... Ständig passiert sowas im Tierreich, halt so wie beim Menschen... Oder?

    • Claudio am 17.11.2017 11:11 Report Diesen Beitrag melden

      @Bruder Motzi

      Tiere töten keine Nebenbuhler? Tiere haben keinen Futterneid? Bestie bedeutet Tier, falls dir das nicht klar ist. Gerade das animalische ist das Schlechte im Menschen. Doch da ist mehr im Menschen als das Böse der Welt, der Natur, und genau das erhebt ihn über das Tier und macht ihn zum Menschen. Deine Wahrnehmung scheint ein wenig verdreht.

    • r.f. am 17.11.2017 11:39 Report Diesen Beitrag melden

      interessant

      also wenn der mensch ein tier schlachtet geschieht dies um nahrung zu gewinnen, damit man überleben kann. wieso macht uns das zu bestien, tiere aber nicht? und.. welche politischen gründe hat denn eine katze um ein anderes tier zu töten?

    • luna am 17.11.2017 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      an green

      mit einem unterschied...der mensch braucht es nicht wirklich und Tiere jagen das was sie brauchen! zudem kommt noch das ganz andere hinzu, trophäenjagd, pelz, delfinschlachten usw! vor dem bolzenschuss (der nicht immer klappt im schnellen schlachtbetrieb) haben viele tiere schon ein qualvolles kurzes leben, bei uns sehen weit über 60% der schweine NIE Tageslicht!PS: bin kein veganer

    einklappen einklappen
  • Brumm am 16.11.2017 23:02 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Hut, aber...

    ...tausend Mal besser als die meisten Beiträge hier. Weiter so.

  • Barns.w am 16.11.2017 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nice

    Bitte mehr Natur. Sehr spannendes Video

  • Frögli am 16.11.2017 22:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kein Brienzer

    Wie sagt man diesem Wurf bei den Schwingern.