Tipps aus der Forschung

10. Juni 2018 12:36; Akt: 10.06.2018 12:36 Print

So vertreibst du deinen Liebeskummer

Schmerz, Trauer, Hass: Wer Liebeskummer hat, leidet tierisch. Doch es gibt Strategien, die Abhilfe schaffen.

Bildstrecke im Grossformat »
Scheiden tut weh, ... ... besonders in der Liebe. Doch der Trennungsschmerz lässt sich lindern, wie Psychologinnen der University of Missouri-St. Louis im «Journal of Experimental Psychology» berichten. Für die Studie hatten die Forscherinnen 24 unter Liebeskummer leidende Probanden zwischen 20 und 37 Jahren zum Experiment gebeten. Die Teilnehmer wurden in vier Gruppen eingeteilt und bekamen Aufgaben zugewiesen. Die Mitglieder der ersten Gruppe sollten negativ über die Verflossenen denken, die der zweiten ihre Gefühle und Sehnsucht akzeptieren und die der dritten Gruppe sich ablenken. Die vierte Gruppe war frei. Anschliessend befragten sie die Teilnehmer zu ihren Gefühlen. Zudem legten Langeslag und Sanchez jedem einzelnen Fotos des Ex vor und massen ihre Hirnströme. Ergebnis: Alle drei Strategien bewirken etwas. So war bei den Männern und Frauen in den drei Gruppen die Hirnaktivität verringert, was von den Forscherinnen als positives Zeichen gewertet wird. Deutliche Unterschiede gab es dagegen, was die Minderung von Gefühlen wie Liebe und Sehnsucht anging: Sichtbare Fortschritte machten nur die Probanden, die sich bewusst machten, dass sie ohne den Verflossenen besser dran sind. Aber Liebeskummer lässt sich auch noch auf eine weitere Weise lindern – mithilfe von Suggestion und Kochsalz. Das haben Forscher der University of Colorado Für die Studie hat das Team um Leonie Koban 40 Frauen und Männer, die kurz zuvor von ihrem Partner verlassen worden waren, zum Gehirnscan antreten lassen. Währenddessen wurden den Probanden zweierlei Arten von Schmerz zugefügt: Einerseits mithilfe eines Hitzereizes am Unterarm, andererseits durch ein Foto ihres Ex-Partners. Dabei zeigte sich, dass beide Varianten ganz ähnliche Gehirnregionen aktivierten. Anschliessend wurde den Teilnehmern ein Placebo-Nasenspray gereicht. Die eine Hälfte wurde wahrheitsgemäss über den Inhalt – eine Kochsalzlösung – informiert. Den anderen wurde dagegen suggeriert, sie würden ein «wirkungsvolles Analgetikum gegen emotionalen Schmerz» inhalieren. Ein weiterer Gehirnscan offenbarte, dass die Suggestion fruchtbar war: Die Sitzengelassenen, die dachten, sie hätten ein echtes Medikament benutzt, empfanden beim Anblick ihres oder ihrer Ex nicht nur weniger Trauer als zuvor. Es war auch im Gehirn sichtbar. Bei ihnen wurden insbesondere der dorsolaterale präfrontale Kortex, der Gefühlsaufwallungen herunterregulieren kann, sowie das periaquäduktale Grau, das uns schmerzlindernde körpereigene Opioide und stimmungsaufhellendes Dopamin verabreichen kann, aktiviert.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ist die Liebe vorbei, fallen viele Menschen erst mal in ein tiefes Loch. Wer die trüben Gedanken schnell hinter sich lassen will, kann die Dauer des Liebeskummers aktiv verkürzen. Das berichten zwei US-Forscherinnen im «Journal of Experimental Psychology».

Umfrage
Haben Sie gerade Liebeskummer?
31 %
15 %
31 %
18 %
5 %
Insgesamt 327 Teilnehmer

Für die Studie hatten Sandra J. E. Langeslag und Michelle E. Sanchez von der University of Missouri-St. Louis 24 Probanden zwischen 20 und 37 Jahren zum Experiment gebeten. Alle hatten gerade eine Beziehung von mindestens zweieinhalb Jahren hinter sich und litten an Liebeskummer.

Drei Strategien im Test

Gleich zu Beginn wurden die Teilnehmer in vier Gruppen eingeteilt und bekamen verschiedene Aufgaben zugewiesen. Die Mitglieder der ersten Gruppe sollten möglichst negativ über die Verflossenen denken, die der zweiten ihre Gefühle und Sehnsucht akzeptieren, und die der dritten Gruppe sollten sich ablenken. Die vierte Gruppe bekam keine Strategie vorgegeben.

Anschliessend befragten sie die Teilnehmer zu ihren Gefühlen. Zudem legten Langeslag und Sanchez jedem einzelnen Fotos des oder der Ex vor und massen ihre Hirnströme.

Sie bringen alle etwas, aber ...

Ergebnis: Alle drei Strategien bewirken etwas. So war bei den Männern und Frauen in den drei Gruppen die für Emotionen zuständige Hirnaktivität verringert, was von den Forscherinnen als positives Zeichen gewertet wird.

In Zeiten von Social Media sei es schliesslich sehr wahrscheinlich, immer wieder mit der alten Beziehung konfrontiert zu werden. Und je geringer die Reaktion auf eine virtuelle Begegnung ausfalle, desto geringer sei auch der Herzschmerz, so die Begründung.

Deutliche Unterschiede gab es dagegen, was die Minderung von Gefühlen wie Liebe und Sehnsucht anging: Sichtbare Fortschritte machten nur die Probanden, die sich bewusst machten, dass sie ohne den Verflossenen besser dran sind als an seiner Seite.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • MatheMath am 10.06.2018 16:07 Report Diesen Beitrag melden

    Stichprobengrösse

    24 Probanden.. nuff said. Egal welche Statistik du anwendest, trauen kannst du ihr mit dieser Grösse nie.

  • P.W. am 10.06.2018 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Schlimme Gefühle

    Liebeskummer-nebst dem Tod einer geliebten Person, eines der schlimmsten Gefühle im Leben eines Menschen. Ich leide jeweils fürchterlich und jahrelang wenn eine Liebe zu Ende ist. Auch Selbstmordgedanken kommen auf. Und ich schaffe es nicht, zu verdrängen oder vergessen.

  • Apple Pie am 11.06.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Seelenwärmer

    Ganz viel Schokolade, einen Pfefferminztee und ca. 1 Liter Wodka dosiert über den Tag getrunken, helfen über das gröbste hinweg. Versprochen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lady in Black am 11.06.2018 15:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Analgetikum gegen emotionalen Schmerz

    Der war gut :D dass die Teilnehmenden sowas überhaupt glaubten?

  • Apple Pie am 11.06.2018 14:49 Report Diesen Beitrag melden

    Seelenwärmer

    Ganz viel Schokolade, einen Pfefferminztee und ca. 1 Liter Wodka dosiert über den Tag getrunken, helfen über das gröbste hinweg. Versprochen.

  • Megan Nicole Mueller am 11.06.2018 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    Neu verlieben

    Wenn man sich in eine neue verliebt dann gibt es auch keinen Liebeskummer. So habe ich es auch gemacht nachdem es mit meiner Ex vorbei war.

  • Zulu am 11.06.2018 10:01 Report Diesen Beitrag melden

    Placebo

    Der Placebo Effekt ist ein toller Selbstheilung Effekt. Nur ist halt fraglich ob man dass dann auch allen erzählen soll. Denn dann weiss man ja dass es kein echtes Medikament ist und glaubt auch nicht mehr daran, was doch den Placebo Effekt hindert zu wirken. Oder es zumindest weniger gut wirkt.

  • Megan N. am 10.06.2018 22:22 Report Diesen Beitrag melden

    .....

    Die beste Möglichkeit um über Liebeskummer hinwegzukommen ist sich gleich wieder zu verlieben und nicht stehen zu bleiben, weil das leben geht weiter. Als es mit mir und der ex vorbei war mit der ich 3 Jahre zusammen war dann ging es etwa eine Woche bis ich wieder verliebt war und alles war wieder gut.