Impfung mit Creme

09. Oktober 2014 14:04; Akt: 09.10.2014 14:04 Print

Spritzen könnten bald ausgedient haben

Gute Nachrichten für Spritzen-Phobiker: Deutsche Forscher haben eine Methode entwickelt, wie Impfstoffe künftig über eine Salbe in den Körper gelangen könnten.

storybild

Impfstoffe könnten künftig über Cremes in den Körper gelangen. (Bild: Colourbox.de)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Creme statt Spritze: Impfstoffe sollen künftig auch ohne Nadelstich über die Haut in den Körper gelangen. Deutsche Wissenschaftler forschen an einer Impfcreme. Nach Einschätzung von Dermatologen ist dies ein realistischer Ansatz.

Als «Taxi» dienten biologisch abbaubare Nanopartikel, erklärte Professor Claus-Michael Lehr vom Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS) der Nachrichtenagentur DPA. Die winzigen Transportvehikel lagern sich nach Angaben der Forscher an den Haarfollikeln ab und setzen dort den Impfstoff in den Körper frei.

«Die Haut bleibt intakt», sagte Lehr, der die Creme mit Kollegen vom Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung in Braunschweig (HZI) entwickelt. «Im Idealfall könnte zukünftig eine Hautcreme aufgetragen werden und man wäre geimpft.» Entsprechende Cremes wären deutlich günstiger in der Herstellung und einfacher in der Handhabung – etwa in Entwicklungsländern.

Test am Menschen noch ausstehend

Nach Ansicht von Kollegen könnte dies durchaus funktionieren. Es gebe bereits andere Impfungen, bei denen der Stoff über die Mundschleimhäute aufgenommen werde, sagte Ralph von Kiedrowski vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen. Vorteile sieht er beispielsweise für Menschen mit Spritzenphobie.

Die Impfcreme der Helmholtz-Forscher ist bislang nur in der präklinischen Phase untersucht worden, also im Labor und an Tieren. Eine klinische Studie an Menschen sei wegen mangelnder Sponsoren noch nicht geplant, sagt Lehr.

(jcg/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sven Glauser am 09.10.2014 15:48 Report Diesen Beitrag melden

    Spritze ohne Nadel wurde bereits...

    vor über 15 Jahren entwickelt. Es gibt sogar seit über 4 Jahren ein Produkt: "Injex" Seit einem Erlebnis in der RS bekomme ich Schweissausbrüche, wenn ich eine Spritze sehe. Wünschte mir, solche nadellose Spritzen würden sich etablieren. Leider scheinen diese noch gänzlich unbekannt zu sein. Aus welchen Gründen auch immer.

    einklappen einklappen
  • what ever am 09.10.2014 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    aha, abbaubar

    abbaubare Nanopartikel. Oh ... wie uns noch heute "abbaubare Plastikverpackung" verkauft wird?

  • Mägge C H. am 09.10.2014 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage

    Wird man dann mit Salben auch sedieren können? Also zum Beispiel beim Zahnarzt statt der Spritze eine Salbe? Ich denke das würde vielen Leuten die Behandlung vereinfachen.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mägge C H. am 09.10.2014 21:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Eine Frage

    Wird man dann mit Salben auch sedieren können? Also zum Beispiel beim Zahnarzt statt der Spritze eine Salbe? Ich denke das würde vielen Leuten die Behandlung vereinfachen.

    • Thomas Wassmer am 10.10.2014 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mägge

      Mein Zahnarzt verwendet eine Salbe, um vor der Spritze das Zahnfleisch zu betäuben. Die Spritze muss leider eben in die Nähe Nervs, sonst wirkt sie nicht richtig. Aber mit dieser Salbe merkt man absolut nichts mehr von der Injektion. Ich bin begeistert von meinem Zahnarzt.

    einklappen einklappen
  • Jayden am 09.10.2014 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    @Mona

    Wenn es das Medikament ist, das die Schmerzen verursacht, wo ist dann der Unterschied zwischen spritzen und Salbe? Demnach macht das Spritzen keine Schmerzen und somit dein Argument wertlos.

  • Gauss am 09.10.2014 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Andere Kräfte

    Ich bin getauft, brauche daher keine Impfung

  • andi am 09.10.2014 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    impfung

    Hatte bisher noch nie eine impfung die mir wehgetan hat. Schmerzhaft ists jur 1-3 tage nach der impfung.

  • what ever am 09.10.2014 18:17 Report Diesen Beitrag melden

    aha, abbaubar

    abbaubare Nanopartikel. Oh ... wie uns noch heute "abbaubare Plastikverpackung" verkauft wird?