Südpol-Eroberung

11. Januar 2014 11:39; Akt: 11.01.2014 11:40 Print

Uralte Negative im Ewigen Eis entdeckt

In der Antarktis sind Forscher auf einen fotografischen Schatz erster Güte gestossen: In einer Hütte fanden sie 22 Negative, die seit 100 Jahren niemand gesehen hatte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Arnold Spencer-Smith, Priester und Hobbyfotograf, war 1914 als letzter Mann zur Ross Sea Party gestossen. Diese war eine der Gruppen, die von 1914 bis 1917 an Ernest Shackletons (1874–1922) Endurance-Expedition in der Antarktis teilnahm. Nach dem Verlust ihres Schiffes, der Aurora, musste Spencer-Smith mit seinen Kameraden einen strapaziösen Weg über das Eis unternehmen, dem er nicht gewachsen war. 1916 starb er zwei Tage vor Erreichen eines sicheren Zwischenlagers an Erschöpfung und wurde im Eis begraben.

Nun wurden 22 Aufnahmen gefunden, die wohl von ihm stammen – und zwar in einer Hütte, die Robert Scott 1911 während einer erfolglosen Expedition an den Südpol errichtet hatte. Dank der Kälte waren die empfindlichen Negative bestens erhalten. Sie zeigen im schönsten Retro-Look das antarktische Eis, die Aurora und einige Mitglieder der Gruppe.


Alle Bilder finden Sie auf der Website des Antarctic Heritage Trust.

(lmm)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Moi am 11.01.2014 13:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Endlich

    Zwischen all den schlechten Nachrichten, kommt mal etwas, das wirklich interessant ist. Würde gerne alle Fotos sehen.

    einklappen einklappen
  • Hollywood observer am 11.01.2014 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Digitales Erbe

    Das ist eben der Vorteil gegen über Speicherkarten und Festplatten, denn von unserem digitalem Zeitalter wird nichts auch garnichts übrig bleiben - soviel zu unserem digitalem Nachlass...

    einklappen einklappen
  • Kurt am 11.01.2014 14:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Helden

    Das waren noch männer und expeditionen. Da wurde heute alles zum spaziergang

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • charly am 11.01.2014 21:49 Report Diesen Beitrag melden

    Das Zeitalter ohne Akzentuierung

    Dieses Erlebnis werden unsere Nachfahren nicht haben, denn die Digitalen Daten sind dann nicht mehr entzifferbar und in zu grosser menge. Zu viele Daten werden angelegt und nie mehr gebraucht.

  • Reni am 11.01.2014 20:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Film mit negativen

    Ich persönlich schwöre immer noch auf meine spiegelreflex-kamera mit einem normalen film der eingelegt wird ist hip immer noch!!!

    • Andy B. am 11.01.2014 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Negative

      Klar, hat ja auch nie jemand behauptet dass Film schlecht ist.. Es ist einfach ne andere Arbwitsweise. Ich persönlich mag es sehr!

    • Jost HP am 12.01.2014 11:53 Report Diesen Beitrag melden

      Film

      ...habe auch wieder mal meine F Gehäuse hervorgeholt , mit Dia Film bestückt und "fotografiert"....das heisst, nicht knipsen und dann am PC alles korrigieren...

    einklappen einklappen
  • Emelie am 11.01.2014 17:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    genial

    das sind ja mal bilder. :D und ich bin positiv davon überrascht, welch qualität die bereits haben..v.a in anbetracht dessen, dass deren negative noch "kurz zwischengelagert" wurde... Top.

  • Der Photograph am 11.01.2014 17:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich würde einmal behaupten, dass die Negative

    überlebt haben, weil sie s/w waren. Farbnegative gehen schneller kaputt.

    • Ivan Cunha am 11.01.2014 20:51 Report Diesen Beitrag melden

      Ober Photograph

      An dem Photograph... Deine Behauptung stimmt nicht. Ich habe Farbnegativen von Anfang der 40 und letztes Jahr wieder entwickelt und und Farben sind immer noch gut. Solange die Negativen in einem trockenen Ort aufbewahrt sind, passiert nichts. Und in einer Hütte in der Antarktis muss ideal gewesen sein.

    einklappen einklappen
  • Romeo am 11.01.2014 16:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bild 3 ist der Hammer.

    Sieht aus wie ein Gespenst, der Typ. Auf jeden Fall sehr interessantes Erbe.