Gesundheit

01. März 2014 02:58; Akt: 01.03.2014 06:58 Print

Vegetarier sind häufiger krank als Fleischesser

Menschen, die auf Fleisch verzichten, mögen ein besseres Gewissen als andere haben. Für die Gesundheit bringt ihre Ernährungsweise nichts – im Gegenteil.

storybild

Eine österreischische Studie zeigt die Schattenseiten einer vegetarischen Ernährungsweise auf. (Bild: Thinkstock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer sich im Fleischverzicht übt, tut seiner Umwelt Gutes: Nicht nur ernähren Äcker auf die Fläche bezogen mehr Menschen, als dies zur Viehzucht genutzte Weiden tun. Weniger Wiederkäuer bedeuten auch weniger Ausstoss klimaschädlicher Treibhausgase. Sich selber allerdings tun Vegetarier nicht unbedingt einen Gefallen. Eine österreichische Studie ist zum Schluss gekommen, dass Vegetarier häufiger krank sind als Fleischesser.

Forscher der Universität Graz hatten sich mit der Frage beschäftigt, wie die Form der Ernährung unsere Gesundheit und Lebensqualität beeinflusst. Dabei sind sie zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen. Vegetarier leiden häufiger an Allergien, Krebs und psychischen Erkrankungen als Fleischesser. Für die Studie hatten die Mediziner um Nathalie Burkert Ergebnisse des Austrian Health Interview Survey, einer repräsentativen Stichprobe der erwachsenen österreichischen Bevölkerung, ausgewertet.

Insgesamt wurden die Daten von 1320 Personen verglichen. 330 von ihnen ernährten sich vegetarisch (Frauenanteil 76,4 Prozent). Ihnen wurden drei Gruppen mit je 330 Mitgliedern gegenübergestellt, die sich kaum, durchschnittlich und stark von Fleisch ernährten. Dabei zeigte sich, dass Vegetarier in der Summe eine niedrigere Lebensqualität haben, betreffend die physische aber auch psychische Gesundheit, und auch ein Defizit in der Lebensqualität im Zusammenhang mit sozialen Beziehungen.

Kausalität unklar

Die im Fachjournal «PLOS One» publizierten Ergebnisse lassen aufhorchen und scheinen den Mythos von der gesundheitsfördernden Wirkung von Fleischverzicht zu entzaubern. 4,8 Prozent der Vegetarier litten bereits unter einer Krebserkrankung, während es bei den Viel-Fleischessern lediglich 1,9 Prozent waren. Bei den Allergien sieht es ähnlich aus. Dort waren 30,6 Prozent der Vegetarier betroffen. Bei den drei Fleischessergruppen schwankten die Werte zwischen 16,7 und 20,3 Prozent.

Unter psychischen Krankheiten wie beispielsweise Angststörungen und Depressionen litten bei den Personen, die auf Fleisch verzichten, 9,4 Prozent. Bei den drei verschiedenen Fleischesserkategorien waren es 4,5 bis 5,8 Prozent. Von chronischen Krankheiten wie Asthma, Diabetes, Migräne und Osteoporose waren Vegetarier häufiger betroffen als die Viel-Fleischesser. Besser schnitten Vegetarier hingegen bei Bluthochdruck, Arthritis, Schlaganfall und urinaler Inkontinenz ab.

So bemerkenswert die Ergebnisse der Studie sind, so wenig geben sie allerdings darüber Aufschluss, weshalb das so ist. «Ob Vegetarier auf Grund ihres Ernährungsverhaltens ein schlechteres Gesundheitsempfinden beziehungsweise eine niedrigere Lebensqualität haben, oder auf Grund ihrer Gesundheit diese Ernährungsweise wählen, können die Studienergebnisse nicht zeigen», erklärte Nathalie Burkert in einer Mitteilung der Uni Graz.

(jcg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Die Grazer Studie sagt lediglich aus: "Ausgewogene Mischkost bringt höchste Lebensqualität". Zudem eine Bemerkung zur Vegi- Probantengruppe: Wer kein Fleisch isst, isst noch lange nicht richtig. Übergewicht, Rauchen und Fertigprodukte sind mit Abstand das grösste Risiko (Quelle: WHO). Es gehört schon ein bisschen mehr dazu, gesund zu leben, wie einfach nur kein Fleisch zu essen. Zudem können schlüssige Aussagen in dieser Thematik nur gemacht werden, ist der Beobachtungszeitraum lange genug (einige Jahrzehnte), was bei der Grazer Studie nicht der Fall war. – Thorsten Becker

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Raesha am 01.03.2014 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Hört doch auf

    Ich bin seit vielen Jahren Vegetarier. Nie würde ich mit dem Finger auf "Fleischesser" zeigen. Nie würde ich jemandem Vorhaltungen machen mit Tierhaltung, Gewissen etc. Ich bin aus Überzeugung Vegetarier geworden, mir geht es gut, aber ich lasse alle andern in Ruhe. Punkt. Schluss

    einklappen einklappen
  • Jörgi am 01.03.2014 15:43 Report Diesen Beitrag melden

    Ich kenne ein Veganer

    Der trieb auch intensiv Sport. Lebte angeblich gesünder als all die Fleischesser. Ist schlank noch keine 50 Jahre alt und hatte bereits einen Herzinfarkt und zwei Herzoperationen. Ausserdem bekam er vor 3 Jahren Lebensmittel Allergien und musste sogar seine Vegane Auswahl einschränken. Von wegen nur Grünzeugs essen sei gesund. Die Mischung machts. Wir Menschen essen seit tausende Jahre Fleisch.

  • motzi am 01.03.2014 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    blinde veganer

    ich bin selber seit jahren vegi. krank bin ich so gut wie nie. achte jedoch sehr auf eine ausgewogene ernährung. ich werde öfter blöd angequatscht weil ich kein fleisch esse. aber inzwischen lächle ich müde drüber hinweg. was mich aber noch mehr stört sind die "heile welt" veganer die denken sie retten die welt. dabei sollten sie sich mal informieren woher ihr pflanzen/palmöl und der tofu stammt den sie als ersatz für fleisch und bratfett u.s.w. verzehren. nur weil es kein totes tier ist müssen viele tiere deswegen sterben > abholzen von regenwäldern in sumatra o.ä.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carnivor am 02.03.2014 13:18 Report Diesen Beitrag melden

    So wie es ist!

    Nur in der ersten Welt, wo alle Nahrungsmittel jederzeit verfügbar sind, kommen die Menschen welche nur noch Luxusprobleme haben auf die Idee kein Fleisch oder keine tierischen Produkte mehr zu essen. Und auch nur in dieser Welt, wo man Nahrungsergänzungspräparate kaufen kann, ist ein Veganer überhaupt überlebensfähig! Es gibt absolut kein Naturvolk welches sich vegan ernährt, auf solche Schnapsideen kommt nur der"zivilisierte" Mensch...

  • LiLaLu am 02.03.2014 00:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fleisch/Gemüse

    Also ich liebe Fleisch und genauso liebe ich Gemüse! Ausgwogen essen ist gesund :)

  • djfruchtzwerg am 01.03.2014 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    vonwegen krank...

    ich bin seit baldmal 20 jahren vegetarier und seit knapp nem halben jahr veganer und ganz ehrlich ich kann mich nicht mehr dran erinnern, wann ich jemals nur einen tag krank im bett lag - bin zudem völlig ausgeglichen

  • Dani Meier am 01.03.2014 22:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie auch immer

    Das einzige was mir auffällt ist, dass Vegetarier/Veganer überdurchschnittlich viel Aufmerksamkeit brauchen. "Ich bin Veganer" ,jedes mal. Gratulation! Und das mit der Aufmerksamkeit merkt man nicht nur an dem. Nervig!

  • Veganerin mit Freude am 01.03.2014 22:24 Report Diesen Beitrag melden

    An alle Fleischfresser

    Kennt ihr den Spruch: "Vegan, weil mein Körper kein Friedhof ist." ? Denkt mal (ernsthaft) darüber nach.. euch zu liebe, den Tieren sowie der Umwelt.