Flüssigkeitszufuhr

12. Oktober 2016 18:45; Akt: 12.10.2016 18:45 Print

Vergessen Sie beim Trinken die 2-Liter-Regel

Trinken ist wichtig. Aber wie viel Flüssigkeit man zu sich nehmen sollte, daran scheiden sich die Geister – bis jetzt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein, zwei oder drei Liter? Fragt man Ärzte, wie viel Wasser man am Tag trinken soll, fallen die Antworten oft ganz unterschiedlich aus. Auch Studien kommen zu verschiedenen Ergebnissen.

Nun wird das Potpourri der Ratschläge von australischen Forschern um einen weiteren ergänzt. Dieser lautet: Trinken Sie einfach dann, wenn Sie durstig sind. Das Team um Michael Farrell von der Monash University in Melbourne räumt tatsächlich mit sämtlichen Mengenempfehlungen auf.

Zu viel trinken ist schwer

Der Neurowissenschaftler und seine Kollegen konnten in ihrer Studie zeigen, dass der menschliche Körper über einen verlässlichen Mechanismus verfügt, der verhindert, dass wir zu wenig oder auch zu viel trinken.

Während Ersteres durch das Durstgefühl geregelt ist, bewahrt uns eine Abschwächung des Schluckreflexes davor, zu viel zu trinken, wie die Forscher zeigten. «Er wird automatisch geschwächt, wenn genügend Wasser getrunken wird», zitiert die Hochschule Farrell in einer Mitteilung. Gesteuert wird das Ganze durch bestimmte Areale des Gehirns.

Um zu viel zu trinken, muss man sich demnach bewusst anstrengen. Davon ist jedoch dringend abzuraten, denn zu viel Flüssigkeit kann Vergiftungssymptome hervorrufen und sogar zum Tod führen (siehe Box).

Kleinere Schwächen

Doch auch wenn die Argumente der Forscher überzeugend daherkommen: Die Studie hat ihre Schwächen. So basiert das Fazit von Farrells Team einzig auf Selbstauskünften der Teilnehmer und Gehirn-Scans, die mithilfe eines Magnetresonanztomografen entstanden sind.

Blutuntersuchungen, die Auskunft über den Natriumgehalt im Körper geben könnten, haben hingegen nicht stattgefunden. Diese könnten aber wichtige Hinweise über den tatsächlichen Wasserhaushalt im Körper während der Versuche geben.

(fee)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Samsam27 am 12.10.2016 19:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich.....

    ....habe insbesondere Freitag und Samstag Abend Durst.

    einklappen einklappen
  • Lea am 12.10.2016 18:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alles klar

    Ich habe schon immer nur getrunken, wenn ich Durst hatte und siehe da, ich lag richtig.

    einklappen einklappen
  • Sie am 12.10.2016 18:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ausnahme der Regel

    Würde ich nur dann trinken würde wenn ich durst habe, wäre dies ein glas am tag. Beim arzt würde ich zum wiederholten mal hören, dass ich zu wenig trinke.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Seich am 13.10.2016 19:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trinken, wenn man Durst hat? BS

    Ich trinke ständig zu wenig und habe kaum Durst :( "So viel ich mag" ist nicht genug. Das Durstgefühl kann auch durch verschiedene Faktoren gestört werden. Das sind (bei mir) beispielsweise das Rauchen oder erhöhter Zuckerkonsum :( Bei solchen Einflüssen kann man sich leider nicht immer auf das Körpergefühl verlassen.

  • senfei am 13.10.2016 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Trinkmenge

    Also 1-1.5l sollte man schon trinken ( Wasser mein ich natürlich ;-)). Viel mehr ist nicht nötig. Man darf nicht vergessen dass man mit der Nahrung selbst im Normalfall auch einiges an Flüssigkeit zu sich nimmt. Schönen Abend an alle.

  • Öctar am 13.10.2016 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Übertrieben

    Ich hatte mal eine Phase, da war Frusttrinken angesagt (kein Alkohol). Hab bis zu 32L Wasser täglich in mich reingeschüttet, bis mir der Arzt davon abgeraten hat. Es soll eben alles in Massen gemacht werden.

  • Jean d'Arm am 13.10.2016 15:23 Report Diesen Beitrag melden

    Bis jetzt.

    Ja klar. Bis die nächste Studie kommt.

  • Dominik B. am 13.10.2016 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Kann nicht stimmen

    Also wie viel man am Tag trinken muss kommt meiner Meinung nach auf die Arbeit und den Menschen drauf an. Ich kann aber sagen, wenn ich nur trinke wenn ich durst habe, trinke ich ca. 1 Glas am Tag. Das habe ich oft gemacht und am Abend solche Kopfschmerzen gehabt, dass ich eine Kopfschmerztablette einnehmen musste. Ich muss mich täglich zwingen zu trinken. Was das wieder für ein Artikel ist...

    • Dani K. am 13.10.2016 16:16 Report Diesen Beitrag melden

      @D.B.

      Also dass bei zuwenig Wasser Kopfschmerzen auftreten ist soweit bekannt da das Blut dicker wird und somit auch weniger schnell Sauerstoff transportieren kann. Das mit der Kopfschmerztablette hättest auch nur mit Wasser lösen können oder besser gar nicht so weit kommen lassen. Was im Bericht nicht erwähnt wurde ist das reduzierte Durstgefühl im Alter.

    • Dominik B. am 13.10.2016 17:33 Report Diesen Beitrag melden

      Bin deiner Meinung

      Genau, das meinte ich ja auch :-) Wenn man zu wenig trinkt, bekommt man Kopfweh. Und wenn man nur beim Durstgefühl trinken soll, reicht das nicht aus. Man muss schon vorsorgen. Von daher finde ich stimmt der Artikel nicht.

    einklappen einklappen