Ein Fall für die Stoppuhr

05. Juli 2018 09:31; Akt: 05.07.2018 11:55 Print

So lange lag Neymar an der WM am Boden

Der Brasilianer ist der meistgefoulte Spieler des Turniers – und verbrachte fast 14 Minuten am Boden.

Mit solchen Aktionen wie gegen Serbien polarisiert Neymar. Video: SRF
Zum Thema
Fehler gesehen?

Rollt er eigentlich immer noch? Neymars Schwalben und Übertreibungen polarisieren. Dass der Brasilianer nebenbei noch ganz gut Fussball spielt, geht fast vergessen. Radio Télévision Suisse hat nun mit der Stoppuhr nachgemessen, wie viel Zeit Neymar an dieser WM bisher am Boden verbrachte.

Zu Neymars Schutz muss gesagt sein: Er ist der mit Abstand meistgefoulte Spieler des Turniers. 23 Mal pfiff der Schiedsrichter ein Vergehen an ihn, an zweiter Stelle steht Lionel Messi mit 15 erlittenen Fouls.

Gegen Mexiko mehr als 5 Minuten am Boden verbracht

Was nach den Fouls an Neymar geschah, ist aber rekordverdächtig: Der 26-Jährige hat gemäss RTS in seinen vier Spielen ganze 13 Minuten und 50 Sekunden am Boden gelegen. Pro Foul sind dies im Durchschnitt gut 36 Sekunden. Am längsten lag er im Achtelfinal gegen Mexiko auf dem Rasen: 5 Minuten und 29 Sekunden.


So lacht die Welt über Neymar. Quelle: Twitter

Gegen die Schweiz waren es 3:40, gegen Costa Rica 2:45 und gegen Serbien 1:56 Minuten. Waren es früher die Italiener, die mit Schwalben in Verbindung gebracht wurden, ist es heute vor allem einer: Neymar.

So rollt Neymar durch die WM

Vorbild für die Junioren

Junioren des FC Widnau aus dem St. Galler Rheintal haben die Schauspielerei zum Vorbild genommen für ein Video, das momentan viral geht. Ein «Neymar»-Ruf ihres Trainers reicht, und schon wälzt sich der Nachwuchs am Boden:


Was in 5 Minuten sonst noch passieren kann

Neymar allein hat das Spiel gegen Mexiko also um mindestens 5:29 Minuten verkürzt. Was in derselben Zeit in einem WM-Achtelfinal sonst noch alles passieren kann, haben andere gezeigt:

- Kylian Mbappé schoss Argentinien mit zwei Toren zwischen der 64. und der 68. Minute im Alleingang aus dem Turnier. Frankreich machte so aus dem 2:2 ein 4:2.

- Belgien machte innert vier Minuten einen Zweitore-Rückstand wett. Stand es zu Beginn der 69. Minute noch 0:2, hiess es nach der 74. Minute 2:2.

- Wer bei Kroatien gegen Dänemark den Fernseher zu spät einschaltete, musste bis zum Penaltyschiessen auf weitere Treffer warten. Beide Teams hatten nach weniger als vier gespielten Minuten bereits je einmal getroffen.

WM-Center

(te)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ANTON am 05.07.2018 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Hoffentlich bald schluss

    Ich wünsche mir, dass Belgien Brasilien aus der WM kickt. Das Theater Getue kann man sich ja nicht mehr mit ansehen!

    einklappen einklappen
  • Tony Tilsiter am 05.07.2018 09:45 Report Diesen Beitrag melden

    Theater

    Das die Fifa diesem Theater keinen Riegel schiebt ist mir schleierhaft. Der Fussball wird so Kaputt gemacht und die schauen zu. Es ist wie bei der Formel 1 irgendwann interessiert sich keiner mehr dafür.

    einklappen einklappen
  • Leo am 05.07.2018 09:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Spielzeit

    So kann man auch die Spielzeit verzögern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roli am 07.07.2018 13:41 Report Diesen Beitrag melden

    Richtigstellung

    Bitte ehrlich bleiben. Das waren bei weitem keine 23 Fouls, denn die meisten waren vorgespielte Fouls. Er wurde leicht berührt und liess sich dann theatralisch fallen. Da kann man ehrlich gesagt nicht von Fouls sprechen!!!@

  • NFlows am 07.07.2018 07:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geld zurück bei Schwalben

    Wäre mal spannend zu wissen, wie diese Schwalber spielen würden, sollten sie den Fans die Kosten für Anreise, Unterkunft, Verpflegung und Tickets für die "verschwalbte Zeit" zurückerstatten. Haha

  • Kuriert!! am 06.07.2018 18:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Da wird er

    Jede Sekunde am Boden eine Minute Nachspiel!!

  • Grehgs am 06.07.2018 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Blutgrätsche

    Ein Belgier soll heute bitte mal eine beherzte Blutgrätsche ausfahren gehen die Heulsuse Neymar. Die Welt würde es danken.

  • Schiris am 06.07.2018 10:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aufgepasst

    Heute spielt der Schwalbenmeister! Mal schauen wegen welcher Kleinigkeit er sich wieder auf dem Rasen wälzt!!