Xherdan Shaqiri

09. Juni 2018 08:03; Akt: 19.06.2018 09:51 Print

«Man weiss, dass ich immer einen raushaue»

von E.Tedesco, Lugano - Nati-Coach Vladimir Petkovic ist zufrieden: Die Tests gegen Spanien und Japan zeigen ihm, dass seine Mannschaft auf dem richtigen Weg ist.

Das sagen die WM-Fahrer von Vladimir Petkovic zum Abschluss der Vorbereitung im Tessin. (Video: 20 Minuten)
Zum Thema
Fehler gesehen?

«Wir haben in Spanien bewiesen, dass wir auf die Dominanz eines Gegners reagieren können und fähig sind, zu leiden. Gegen Japan haben wir agiert, ohne die Ordnung zu verlieren», sagt der Nati-Coach nach dem 1:1 in Spanien und dem 2:0-Sieg gegen die Japaner zum Abschluss der Vorbereitung am Freitagabend in Lugano.

Besonders gefreut hat Petkovic, dass sein Team im Cornaredo zu null gespielt hat. In den letzten sechs Partien blieb seine Mannschaft fünfmal ohne Gegentreffer. «Alle arbeiten für das Team», sagt der Schweizer Selektionär, «wir lassen hinten extrem wenig zu.» Und wenn doch, wie gegen die starken Spanier, hat die Nati mit Yann Sommer einen bombensicheren Rückhalt und auch Sommers Ersatz Roman Bürki, der die Nummer 1 gegen Japan vertrat, liess nichts anbrennen – allerdings hatte der BVB-Keeper gegen weitgehend ungefährliche Japaner keinen schwierigen Arbeitstag.

«Man hat gesehen, dass noch nicht alles perfekt war. In meinen Augen hatten wir zu wenig Offensivaktionen, aber wir haben noch Zeit und werden daran arbeiten», so Bürki nach dem 2:0-Sieg. Zu seinem persönlichen Einsatz sagt er: «Ich habe mich sehr gefreut und gut gefühlt, aber die Mannschaft machte es mir – wie eigentlich immer – einfach, als würde ich immer spielen.»

Sieg gibt Selbstvertrauen

Glücklich war auch Ricardo Rodriguez nach dem gelungenen Abschluss im Tessin. Der Rechtsverteidiger traf kurz vor der Pause zur 1:0-Führung. Es war bereits der 5. Treffer des Rechtsverteidigers für die Nati – und alle hat er auf dem Weg nach Russland erzielt. «Ich bin glücklich, wenn ich ein Tor schiessen kann, aber noch vielmehr, wenn ich der Mannschaft damit helfen kann», so der Milan-Söldner. «Der Sieg gibt noch einmal Selbstvertrauen und das nehmen wir mit nach Russland und geben an der WM alles für den Erfolg.»

Besonders gut getan hat der Sieg wohl Haris Seferovic, der für den zweiten Treffer des Abends besorgt war. Für den Mann aus Sursee gab es ein Lob von Petkovic. «Ich bin glücklich für ihn, weil er einer ist, der viel für die Mannschaft arbeitet.» Freude bereitete dem Tessiner auch der Auftritt von Granit Xhaka. Der Regisseur, der nach seiner leichten Verletzung in Spanien noch pausieren musste, kehrte gegen Japan ins Team zurück.

Shaqiri in Spiellaune

«Es war für ihn nicht einfach so kurz nach der Verletzung. Aber er hat das solide gelöst. Er hat 90 Minuten gespielt, das ist wichtig. Aber wie alle anderen muss und wird sich auch Granit noch steigern bis zum WM-Start gegen Brasilien.» Schon in bester Spiellaune zeigte sich Xherdan Shaqiri in Lugano, der sich zufrieden zeigte nach dem Test.

Aber Selbstvertrauen tanken muss der Traumtor-Schütze gegen Polen nicht. Davon hat er genug. Auf die Frage, ob man auch in Russland ein herrliches Tor wie der Fallrückzieher im Achtelfinal von ihm erwarten könne, sagt er: «Wer mich kennt weiss, dass ich immer einen raushaue.» Vielleicht schon gegen Brasilien?

Das wäre der nächste Gegner am 17. Juni in Rostow am Don. Am Montag reist die SFV-Delegation nach Russland. Vorher haben die Spieler übers Wochenende frei, die sie mit ihren Partnerinnen und Familien verbringen. «Meine Eltern sind extra von Pristina nach Basel gereist, damit wir zusammen sein können. Auch meine Frau ist dort. Ich freue mich auf zwei schöne und ruhige Tage mit ihnen», so Xhaka. Es werden die letzten für hoffentlich längere Zeit sein.
Das sagen Breel Embolo und Granit Xhaka über Stephan Lichtsteiner, der sein 100. Länderspiel absolvierte. (Video: 20 Minuten)

WM-Center

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Vladimir P. am 09.06.2018 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorschlag

    vielleicht wäre es gut wen shaqiri mal konstant gut spielen würde als alle zwei jahre mal "einen raus zu hauen"

    einklappen einklappen
  • Franz McDo am 09.06.2018 08:52 Report Diesen Beitrag melden

    WM 2018

    Bin mal gespannt wie die Schweiz sich an der WM schlagen wird. Diese Testspiele können einige Antworten geben, trotzdem sind sie kein Gradmesser. Ich bleibe der Meinung dass die Nati 3 Topspiele abliefern muss um die WM Gruppe zu überstehen.. Optimismus ist ja gut, aber bitte die Realität nicht aus den Augen verlieren. Alles andere als eine Auftaktniederlage gegen Brasilien wäre eine Überraschung. Und dann ist man schon in einer sehr unangenehmen Situation..

    einklappen einklappen
  • J. Lütti am 09.06.2018 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Arroganz

    Shaqiri: Selbstvertrauen ist gut, aber bitte nicht überschätzen! Weils einmal vor vier Jahren gelungen ist heisst es nicht, dass es immer klappt. Dennoch - hob Schwiz!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Kurz und bünzlig am 09.06.2018 12:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaqiri

    Wäre schön wenn der auch mal was leistet auf dem Feld, vielleicht sogar ein Tor.

  • KickerOnFire am 09.06.2018 12:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Meine Sicht

    CH kann grundsätzlich gegen jedes Team dieser Welt in einem Ernstkampf/1. Gruppenspiel ein Unentschieden holen. (Siehe WM2006 1. Spiel FRA 0 0. WM2010 1. Spiel SPA 1 0 Sieg) Gewinnen in einem Gruppenspiel ist dann aber eine andere Sache.... ....und gewinnen in einem K.O. Spiel ist dann nochmal eine ganz andere Sache... kennen wir ja....WM1994... WM2006...WM2014...EM2016... Letzter Sieg gegen einen Grossen, wo es wirklich um etwas ging und wo es dann wirklich auch etwas genützt hat: 1. Mai 1993 Schweiz Italien 1 : 0 Tor Marc Hottiger. Dank dieser Punkte die Quali WM 94 erreicht. Alle anderen Siege haben im Endeffekt doch nichts genützt oder waren bedeutungslos (Portugal WM Quali trotzdem Barrage.....Spanien WM trotzdem Out in Gruppenphase... Freundschaftsspiele BRA 1:0 und D 5:3) Und irgendwann kommen dann, wie immer im Fussball, noch die beiden geschenkten Penalties zurück (Nordirland Barrage.....Japan gestern) ...also Achtung........

  • Hopp YB am 09.06.2018 11:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaqiri

    Shaqiri ist für mich der meist überschätzte Spieler in der Nati.

  • Benu am 09.06.2018 10:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Immer?

    Immer haut er keinen rein! Oder hat er etwa gegen Nordirland,Spanien,Japan getroffen? Also eben doch nicht immer

  • Cheftoni am 09.06.2018 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Shaqiri

    Gefällt mir nicht in der schweizer nati, gibt nur denn nötigen einsatz und spielt nicht mit herz für die schweiz