Afghanistan

26. Februar 2011 12:54; Akt: 26.02.2011 20:22 Print

Bomben töten Frauen und Kinder

Zwei Bombenanschläge mit mindestens 13 Toten erschütterten Afghanistan.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mindestens 13 Menschen sind am Samstag bei zwei Anschlägen in Afghanistan getötet worden. Im Dorf Lakhan in der östlichen Provinz Khost starben neun Zivilisten, als ein am Strassenrand versteckter Sprengsatz detonierte. Unter den Opfern waren nach offiziellen Angaben vier Kinder.

Beim zweiten Anschlag riss ein Selbstmordattentäter drei Menschen beim traditionellen Reiterspiel Buzkashi mit in den Tod. 35 Menschen wurden bei der Explosion im Distrikt Sherin Tagab verletzt, teilten die Behörden in der nordwestlichen Provinz Faryab mit.

Nach ersten Erkenntnissen hatte sich ein 16-jähriger Selbstmordattentäter am Spielfeldrand unter die Menschenmenge gemischt und dann seinen Sprengstoffgürtel gezündet. Beim Buzkashi kämpfen Reiter ohne Regeln um den Kadaver einer Ziege, der am Ende vor einem Preisrichter abgelegt werden muss.


(sda)