Gebrochenes Herz

04. März 2011 12:22; Akt: 04.03.2011 12:40 Print

Das traurige Ende von Spürhund Theo

Der britische Soldat Liam Tasker und sein Bombenspürhund Theo waren ein Herz und eine Seele – bis eine Kugel der Taliban das Herrchen traf.

storybild

Liam Tasker und Theo, zwei Opfer des Afghanistan-Kriegs. (Bild: Corporal Mark Webster, Crown Copyright/MOD 2011)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zusammen haben sie in fünf Monaten Afghanistan-Einsatz 14 Bomben entschärft und damit dutzende Menschenleben gerettet. Der Obergefreite der britischen Armee Liam Tasker und sein Springer Spaniel Theo waren ein eingeschworenes Team. «Ich liebe meinen Job und die Arbeit mit Theo. Er hat einen guten Charakter und wird nie müde», sagte der Soldat.

Vom britischen Verteidigungsministerium wurde Theo noch vor kurzem als «Superhelden-Hund» gefeiert. Doch dann schlug das Schicksal zu: Bei einem Einsatz in der Provinz Helmand am Dienstag wurde der 26-jährige Liam Tasker das 358. britische Opfer des Afghanistan-Krieges, berichten britische Medien. Kugeln der Taliban trafen ihn, als er mit Theo an vorderster Front Minen, Waffen und Bomben aufspüren sollte.

Die Trauer in seiner Familie und bei seinen Kollegen war gross. Doch am tiefsten traf der Verlust seinen Hund. Nach der Rückkehr ins Camp erlitt Theo einen Schwächeanfall und folgte ihm ins Jenseits. Das Militär machte den durch die Schiesserei erzeugten Stress dafür verantwortlich. Die sentimentale Version dagegen lautet anders: «Theo starb an einem gebrochenen Herzen», titelte die Zeitung «Daily Mail». Er ist der sechste britische Armeehund, der in Afghanistan gestorben ist.

(aeg/pbl)