Flugzeug im Visier

07. Mai 2012 23:40; Akt: 08.05.2012 08:56 Print

CIA vereitelte Al-Kaida-Anschlag

Der US-Auslandgeheimdienst hat im Jemen einen Anschlag auf ein Passagierflugzeug vereitelt. Ein Selbstmordattentäter wollte eine Maschine auf dem Weg in die USA in die Luft sprengen.

storybild

Ibrahim Hassan al-Asiri wollte laut den Berichten des CIA den Anschlag durchführen. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die CIA hat nach Angaben aus US-Regierungskreisen einen Anschlag des Terrornetzwerks Al Kaida auf ein Passagierflugzeug vereitelt. Das Attentat des jemenitischen Arms der Terrororganisation hätte rund um den Jahrestag der Tötung von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden stattfinden und eine Maschine auf dem Weg in die USA zerstören sollen, hiess es. Die CIA sei aber eingeschritten, bevor der mutmassliche Selbstmordattentäter ein Ticket gekauft habe, sagten die Gewährsleute.

Was mit dem Mann geschehen ist, blieb zunächst unklar. Die sichergestellte Bombe ist den Angaben zufolge eine Weiterentwicklung jener in einer Unterhose versteckten Bombe, wie sie im Dezember 2009 in einem Flugzeug über Detroit zum Einsatz kommen sollte, aber nicht explodierte. Die US-Behörden wollen jetzt prüfen, ob sie durch die Sicherheitsschleusen am Flughafen gebracht hätte werden können. US-Senatorin Dianne Feinstein berichtete Journalisten, sie sei über einen «nicht auffindbaren» Sprengsatz informiert worden, der an Bord einer Maschine mit Ziel USA gebracht werden sollte.

Keine Gefahr für die Bevölkerung

US-Präsident Barack Obama habe im April von dem Anschlagsplan erfahren, sagte eine Sprecherin des Weissen Hauses. Ihm sei versichert worden, dass der Sprengsatz keine Gefahr darstelle. Noch bis vor kurzem hatten das Weisse Haus sowie die Heimatschutzbehörde der Öffentlichkeit mitgeteilt, ihnen seien keine Attentatspläne des Terrornetzwerks gegen die USA rund um den Todestag Bin Ladens bekannt. Das Weisse Haus nahm dazu am Montag keine Stellung.

Das FBI und die Heimatschutzbehörde bestätigten am Montag die Existenz der Bombe. «Der Sprengsatz hat nie eine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit dargestellt», teilte das FBI in einer Stellungnahme mit.

Unklar war auch, wer die Bombe gebaut hat. Doch aufgrund ihrer Raffinesse vermuteten Anti-Terror-Experten den Saudi-Araber Ibrahim Hassan al Asiri oder einen seiner Protegés hinter der Konstruktion. Al Asiri hatte die erste in einer Unterhose versteckte Bombe sowie zwei weitere, die in Paketen in die USA geschickt werden sollten, entwickelt.

(ap)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Ausgewählte Leser-Kommentare

Glaube die Story wer will. Diese inszenierten Geschichten sind unglaubwürdig. Es geht lediglich darum, sich selber auf die Schulter klopfen zu können und die hohen Budgets zu sichern. – Wilhelm Stichler

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franz C. am 08.05.2012 01:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Helden

    Also die CIA leute sind wirkliche Held. Die haben schon den Weltuntergang verhindert.

    einklappen einklappen
  • U. nabhängiger am 08.05.2012 07:45 Report Diesen Beitrag melden

    2 Komplimente

    1. An die Verfasser der ersten paar Kommentare, ist schön zu sehen, dass immer mehr Leute aufwachen und sich nicht mehr verarschen lassen. 2. An 20min, welche noch den Mut hat, kritische Kommentare zu zulassen.

    einklappen einklappen
  • Yoschi Whayne am 08.05.2012 08:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    vertuschung 

    hachja irgendwie muss die Regierung der USA die Amerikaner glauben lassen, dass sie die supertollen sind. Ist doch das selbe wie in den ganzen Kriegen die sie angezettelt haben oder mitgewirkt haben... Der öffentlichkeit immer das schöne preisgeben, aber die schrecklichen Taten und das eigentliche Ziel vertuschen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Patrick am 09.05.2012 01:56 Report Diesen Beitrag melden

    Och...

    Oh wie die CIA halt mal wieder aktiv die Finger im Spiel hatte. Aber wir sind ja alles böse Verschwörungstheoretiker die einen Knall haben. Nur dumm das es bei sogut wie jedem vereitelten Anschlag bisher mindestens eine solche paralelle gab.

  • Patrick am 08.05.2012 13:03 Report Diesen Beitrag melden

    Verbrechen

    An alle die hier immer gleich Verschwörungstheoretiker blabla rufen. Suchen Sie doch bitte mal bei Youtube zb nach die Geschichte der CIA. Dort kommen sogut wie alle ex Leiter und diverse ex Agenten zu Worte, gibt noch viel mehr solche Dokus und dann sehen sie mal zu welchen Verbrechen diese Organisation schon bereit war und wer glaubt das es dann Ende 20jh einfach so plötzlich aufhört ist echt auf den Kopf gefallen.

    • J. Meyer am 08.05.2012 22:20 Report Diesen Beitrag melden

      Ja natürlich....

      Youtube? Die Bibel des 21. Jahrhunderts? Dort wird jeder Schmarrn geglaubt, während in den Nachrichten, Medien, etc., alles in Frage gestellt wird? Seltsame Art der Wahrheitsfindung. Wenn YT so wahr ist, warum tummeln sich dann jene Besserwisser denn in unwahre Medienlandschaften wie 20min z.B. herum, schüren durch ihre waghalsigen Theorien Verblendungen, Angst, usw.? Papier ist geduldig, sagte man früher, digitale Texte ebenso heute.....

    einklappen einklappen
  • Leider auch ein Europäer am 08.05.2012 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Europa hat eigene Probleme

    In Europa stehen Länder wie Griechenland kurz vor dem Abgrund und wählen Parteien, welche Einwanderer zur Flucht treiben. In Serbien wählt man die Milosevic Partei. In Ungarn gibt es bereits bedenkliche Ausmasse. In der Ukraine werden Menschenrechte mit Füssen getreten. Und hier gibt es trotzdem noch ein paar unverbesserliche, welche sich mit verblödeten Verschwörungstheorien abgeben und verschiedenen Nationen, darunter USA und Israel, aus Prinzip nichts glauben wollen. Das NS Regime hat solche Theorien ebenfalls verbreitet. Wir haben hier definitiv eigene Probleme!!

  • Michi am 08.05.2012 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Misstrauen

    Ein gewisses Misstrauen gegenüber solchen Meldungen ist sicher gut, aber einfach jede Meldung über CIA Aktivitäten und Terroranschläge als Erfunden zu betrachten, ist genau so wenig objektiv. Ob es nun stimmt oder nicht, ich bin froh hat es schon länger keine Terroranschläge in der westlichen Welt mehr gegeben.

  • Hans am 08.05.2012 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Ja klar

    Es könnte sein, aber für mich tönt das höchst unglaubwürdig jetzt noch kurz vor dem wahlkampf schnell einen terroranschlag vereiteln. Al-kaida ist schon lange tot..

    • Herbert am 08.05.2012 10:18 Report Diesen Beitrag melden

      Ja. Klar.

      Ist aber schön, dass es für Sie aus ungenannten Gründen "unglaubwürdig" tönt. Für mich tönt es glaubwürdig. Ist ein solcher Anschlag weniger realistisch, weil er während dem US Wahlkampf statt findet? Denken Sie Terroristen schauen, ob in den USA gerade Wahlkampf ist, wenn sie einen Anschlag planen. Die Al-kaida ist tot? Schön wärs! Ich kenne persönlich eine Familie aus dem Jemen und ich höre regelmässig, dass die Al-Kaida eine sehr aktive Bedrohung ist in der Region.

    einklappen einklappen