Haiti

07. März 2011 07:09; Akt: 07.03.2011 10:37 Print

Ein etwas trauriger Karneval

Mit dem Schrecken des verheerenden Erdbebens vor einem Jahr im Nacken feierten die Haitianer Karneval - besser: versuchten zu feiern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Erstmals nach dem verheerenden Erdbeben im vergangenen Jahr haben die Haitianer am Sonntag wieder Karneval gefeiert. Gleichwohl fiel die Beteiligung an dem Umzug durch die noch immer von Zerstörung gezeichnete Hauptstadt Port-au-Prince deutlich geringer aus als in den vorangegangenen Jahren.

«Menschen leben noch immer in Zelten, Menschen sind in Not», sagte eine Einwohnerin mit Blick auf die zahlreichen noch immer in Notunterkünften lebenden Einwohner der Stadt. «Es ist nicht wirklich eine gute Zeit für Karneval.»

Bei dem Erdbeben im Januar vergangenen Jahres hatten schätzungsweise rund 300 000 Menschen ihr Leben verloren, zudem waren grosse Teile der Hauptstadt zerstört worden. Etwa 800 000 Menschen leben nach Angaben der Vereinten Nationen noch immer in vorübergehenden Unterkünften rund um Port-au-Prince.

Weniger Mittel

Im Vergleich zu früheren Jahren habe man diesmal nur über etwa 20 Prozent der Mittel für die Feierlichkeiten verfügt, sagte der Karnevalskoordinator der Stadt Port-au-Prince, Herve Saint-Preux.

Trotz der Probleme, denen das Land gegenüberstehe, hätten die Behörden den Eindruck gehabt, dass es wichtig gewesen sei, das jährliche Fest fortzuführen, sagte er. «Die Menschen wollen Karneval und wenn wir es nicht unterstützen, machen sie es eben selbst», sagte Saint-Preux.

(Video: APTNVideo)

(sda)