ETH-Seismologe

11. März 2011 15:47; Akt: 11.03.2011 16:02 Print

Es bebte bis in die Schweiz

Die Wellen des verheerenden Erdbebens erreichten auch die Schweiz: Ein in Zürich stationierter Seismograph zeichnete deutliche Schwingungen auf.

ETH-Seismologe Stephan Husen im Interview. (Quelle: Keystone)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Erschütterungen der Stärke 8,8 auf der Richterskala im japanischen Inselstaat waren auch hierzulande, knapp 10 000 Kilometer entfernt, noch messbar. Wie die an der ETH Zürich stationierte Messstation ausschlug, ob Nachbeben erwartet werden und welche Auswirkungen der Tsunami im Pazifikraum haben wird, erläutert der Seismologe Stephan Husen vom Schweizerischen Erdbebendienst im Video-Interview mit Keystone.

(dga)