Wahlkampfgelder

16. März 2011 21:45; Akt: 21.03.2011 17:10 Print

Libysches Geld für Sarkozy?

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy soll für seinen Wahlkampf im Jahr 2007 Spenden aus Libyen er­halten haben. «Wir haben alle Details und sind bereit, alles publik zu machen», erklärte Gaddafi-Sprössling Saif al Islam dem TV-Sender EuroNews in einem Interview.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sarkozy hatte sich zuletzt für ein entschiedenes Vorgehen gegen die libysche Regierung starkgemacht und die Einrichtung einer Flugverbotszone gefordert. Ein Sprecher Sarkozys wies die Behauptungen Gaddafis zurück.

Gaddafis Streitkräfte haben derweil ihre Offensive gegen Stellungen der Rebellen im Osten und Westen des Landes fortgesetzt. Die Stadt Adschdabija im Osten wurde pausenlos beschossen, um die Rebellen von dort zu vertreiben. Mit der Eroberung der Stadt wäre für Gaddafis Truppen der Weg frei, weiter in den noch von den Rebellen beherrschten Teil des Landes vorzudringen.