Nahost-Konflikt

21. Juli 2014 09:00; Akt: 21.07.2014 09:00 Print

Israeli erschiessen über zehn «Hamas-Terroristen»

Nach Angaben des israelischen Militärs sind militante Palästinenser illegal nach Israel eingedrungen. Dort seien sie von Soldaten getötet worden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das israelische Militär hat nach eigenen Angaben «mehr als zehn» militante Palästinenser aus dem Gazastreifen getötet, die illegal nach Israel eingedrungen seien.

Die «Terroristen» aus den Reihen der radikalislamischen Hamas seien über zwei Tunnel vom nördlichen Gazastreifen aus nach Israel gelangt und am Montagmorgen von israelischen Streitkräften erschossen worden, teilte Armeesprecher Peter Lerner über Twitter mit.



20 Leichen aus Haus geborgen

Israel hatte am 8. Juli eine Militäroffensive gegen den Küstenstreifen eingeleitet, um die dortigen Raketenstellungen und Tunnelsysteme der Hamas zu zerstören. Den Kämpfen sind bisher 501 Menschen zum Opfer gefallen.

Allein in einem am Montag von Israel bombardierten Haus in der Stadt Chan Junis seien 20 Leichen geborgen worden. Zwei Menschen seien lebend aus den Trümmern gerettet worden, sagte Ministeriumssprecher Aschraf al-Kidra.

(woz/sda)