Griechischer TV-Spot

09. Juni 2011 18:34; Akt: 09.06.2011 18:36 Print

«Strauss-Kahn» wird zum Werbeträger

Dass der Fall des Ex-IWF-Chefs früher oder später in einem Film verarbeitet wird, war zu erwarten. Doch mit einem Werbeclip dieser Art hätte wohl niemand gerechnet.

Ganz schön pikant: Die Affäre Strauss-Kahn wird in einem Werbespot für Kartoffelchips zum anzüglichen Gag
Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Akte um die Vergewaltigungsvorwürfe gegen den ehemaligen IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn ist noch längst nicht geschlossen, doch schon gibt es einen ersten Film. Allerdings nicht dokumentarischer Art, auch wenn die Szene im Spot stark den Schilderungen des nach eigenen Angaben bedrängten Zimmermädchens ähnelt: Ein Mann im Bademantel bedrängt im Hotelzimmer eine Angestellte. Es kommt zu einem Gerangel. Der Darsteller - ein in Griechenland bekannter Komiker - lässt in dem Video ausserdem keinen Zweifel daran, welche Person er spielt. Auch sein Aussehen ist jenem von Strauss-Kahn verblüffend ähnlich.

Es kommt zu einem Handgemenge. Während der Zuschauer damit rechnet, dass der Frau jeden Moment die Kleider vom Leibe gerissen werden und der Angreifer über sie herfällt, gelüstet es diesen - zumindest in diesem Streifen - nach etwas ganz anderem. Sie hält in ihren Händen eine Tüte Chips, auf die der Strauss-Kahn-Klon scharf ist. Das Zimmermädchen, das von dem einstigen Sexsymbol Vana Barba gespielt wird, gewinnt die Rangelei.

Als sich die Überrumpelte schliesslich befreien kann, sagt sie neckisch in Richtung Kamera, dass er davon doch nicht essen werde. Dabei benutzt sie den griechischen Ausdruck «troskan», was sehr nach Strauss-Kahn klingt. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

(oku)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ich mag den Spot am 09.06.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    das ist witzig

    Haha, echt gut!

  • El Greco am 09.06.2011 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Humor ist ...

    ... wenn ein Land in den Schulden versinkt und trotzdem noch so lustige Werbespots machen kann!

  • Stefan am 09.06.2011 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    zu hoch gestapelt

    Film? Streifen? Grosse Worte für einen Werbespot.

Die neusten Leser-Kommentare

  • ich mag den Spot am 09.06.2011 22:58 Report Diesen Beitrag melden

    das ist witzig

    Haha, echt gut!

  • Cassandra am 09.06.2011 21:47 Report Diesen Beitrag melden

    Das hat der IWF so befohlen!

    Na Ja, die Griechen müssen halt alles unternehmen, um die Wirtschaft anzukurbeln. Das hat ihnen ja schliesslich der IWF so befohlen. Kein Wunder, dass sie bei ihren Schulden auch bei Werbespots nur noch an den IWF und DSK denken können.

  • Tom Grey am 09.06.2011 21:29 Report Diesen Beitrag melden

    Werbebranche :/

    Manchen Werbern ist auch wirklich nichts zu blöd oder zu schade oder zu peinlich ... Dass da irgendwo möglicherweise noch ein Opfer mit der Situation umzugehen hat, ist denen offenbar egal.

  • El Greco am 09.06.2011 20:55 Report Diesen Beitrag melden

    Humor ist ...

    ... wenn ein Land in den Schulden versinkt und trotzdem noch so lustige Werbespots machen kann!

  • Stefan am 09.06.2011 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    zu hoch gestapelt

    Film? Streifen? Grosse Worte für einen Werbespot.