Blockiert

20. Februar 2011 10:08; Akt: 21.02.2011 11:17 Print

Ben Alis 80 Mio. Franken in der Schweiz?

Der tunesische Ex-Diktator Zine al-Abidine Ben Ali hat haufenweise Geld beiseitegelegt. 80 Millionen Franken davon offenbar in der Schweiz.

storybild

Ben Ali hat in der Schweiz Geld versteckt. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Einen knappen Monat nach dem Sturz von Tunesiens Diktator Zine al-Abidine Ben Ali sind in der Schweiz verdächtige Gelder in der Höhe von 80 Millionen Franken aufgetaucht, wie die die «SonntagsZeitung» berichtet. Den Betrag bestätigt Danièle Bersier vom Bundesamt für Polizei. Noch vor wenigen Wochen war die Rede von einem Sechstel dieses Betrages.

Das Geld des Herrscher-Clans wurd wohl veruntreut. Seit der Bundesrat im Januar die Vermögen von rund 40 Personen aus dem Umfeld des Ex-Diktators sperren liess, sind laut Bersier rund 30 Verdachtsmeldungen auf Geldwäscherei von sechs Finanzintermediären eingegangen. Die Gelder wurden bei der Geldwäschereimeldestelle des Bundes deklariert. Die Fälle liegen derzeit zur strafrechtlichen Überprüfung bei der Bundesanwaltschaft.

Mit Gold im Exil

Ben Alis Frau war kurz nach dessen Umsturz aufgefallen, wie sie bei der tunesischen Zentralbank grosse Mengen Gold abtransportierte. 1,5 Tonnen des Edelmetalls fehlten. Dem Bericht zufolge hatte der Gouverneur der Zentralbank die Anfrage der Präsidenten-Frau zunächst abgelehnt, stimmte unter dem Druck Ben Alis dann aber doch zu. Nach wochenlangen sozialen Unruhen war Ben Ali vergangene Woche ins Exil nach Saudi-Arabien geflohen. Wie die Diktatoren-Frau das Gold transportiert haben soll, ist unklar.

(aeg)