Wieder Tote in Ägypten

04. Mai 2012 22:49; Akt: 04.05.2012 22:49 Print

Tausende demonstrieren gegen Militärrat

Knapp drei Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Ägypten haben am Freitag Tausende gegen den Obersten Militärrat protestiert. Es gab Tote und viele Verletzte.

storybild

Das Militär demonstriert seine Macht und fährt auf, was es hat. (Bild: Keystone/str)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei erneuten Zusammenstössen zwischen Soldaten und Demonstranten in Kairo sind nach Angaben des ägyptischen Gesundheitsministeriums mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen und 130 verletzt worden. Wenige Stunden nach Ausbruch der Strassenkämpfe verhängte der Militärrat ein Ausgehverbot im Stadtteil Abbasija und benachbarten Vierteln. Dieses gelte ab 23 Uhr (Ortszeit) für acht Stunden, hiess es. Zudem kündigte der Militärrat an, diejenigen, die an den Strassenschlachten beteiligt gewesen seien, zur Rechenschaft zu ziehen.

Tausende Demonstranten hatten den regierenden Militärrat am Freitag erneut aufgefordert, die Macht an eine zivile Regierung zu übergeben. Die Demonstranten warfen Steine auf die Polizei, die wiederum Wasserwerfer und Tränengas einsetzte.

Am Mittwoch waren bei Gewaltausbrüchen in Kairo mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. Wie es zu der Eskalation kam, blieb zunächst unklar. Demonstranten zufolge handelte es sich bei den Unruhestiftern um angeheuerte Schlägertypen oder Polizisten und Soldaten in Zivil. Das Militär habe stundenlang nichts unternommen, um die Gewaltausbrüche zu beenden. In gut drei Wochen finden in Ägypten Präsidentschaftswahlen statt.

Mubarak feiert Geburtstag

Unterdessen feierte der gestürzte Präsident Hosni Mubarak am Freitag seinen 84. Geburtstag in einem Kairoer Militärkrankenhaus, in das er nach seiner Verhaftung gebracht worden war. Ein Sicherheitsvertreter und ägyptische Tageszeitungen berichteten, die ehemalige First Lady, Suzanne Mubarak, und Verwandte hätten ihn besucht.

Es ist bereits der zweite Geburtstag, den Mubarak inhaftiert verbringt. Er muss sich wegen der mehr als 800 Toten während der 18-tägigen Unruhen Anfang vergangenen Jahres vor Gericht verantworten. Am 2. Juni wird das Urteil gegen Mubarak verkündet, der im Februar 2011 gestürzt worden war.

(sda/ap)