UNO-Generalsekretär

18. Mai 2012 07:31; Akt: 18.05.2012 17:34 Print

Ban sieht in Syrien die Al-Kaida am Werk

Für den brutalen Anschlag in der syrischen Hauptstadt Damaskus ist laut UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon die Al-Kaida verantwortlich. Er spricht von einem «ernsthaften Problem».

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der syrischen Wirtschaftsmetropole Aleppo gingen am Freitag Tausende Menschen auf die Strasse, um gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad zu demonstrieren. In den Augen von UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon wird die Opposition mittlerweile auch vom Terrornetzwerk Al-Kaida unterstützt.

So vermutet Ban die Kaida hinter einem Anschlag in Syriens Hauptstadt Damaskus. Dabei waren vor einer Woche nach offiziellen Angaben 55 Menschen getötet und fast 400 verletzt worden. Es war das schwerste Attentat seit dem Beginn des Aufstands gegen Assad im März 2011.

Der UNO-Generalsekretär sagte am Donnerstag (Ortszeit) in New York in einer Diskussion mit Jugendlichen, er «glaube, dass Al-Kaida dahinter steckt». Dies sorge für weitere «sehr ernsthafte Probleme» in Syrien.

Seit Monaten wächst die Sorge, dass die syrische Protestbewegung von der international vernetzten Kaida unterwandert wird. Die Regierung in Damaskus macht schon lange «terroristische Banden» für die Gewalt im Land verantwortlich.

Beobachter praktisch wirkungslos

Die Gewalt in Syrien sei «unerträglich» geworden, sagte Ban. Die rund 250 UNO-Beobachter, die die brüchige Waffenruhe überwachen sollen, hätten zwar einen «dämpfenden Effekt», doch gehe die Gewalt trotzdem weiter, sagte er.

Seit dem Beginn der Protestbewegung vor 14 Monaten wurden in Syrien nach Angaben von Menschenrechtsaktivisten bereits mehr als 12 000 Menschen getötet - die meisten von ihnen Zivilisten. Seit Mitte April ist offiziell ein Waffenstillstand in Kraft, er wird jedoch regelmässig gebrochen.

Waffen aus Nordkorea und Iran

Die UNO geht Hinweisen auf illegale Waffengeschäfte zwischen Nordkorea und Syrien nach. Eine UNO-Expertengruppe wirft Nordkorea laut der Nachrichtenagentur Reuters in einem vertraulichen Bericht vor, gegen Sanktionsbestimmungen der internationalen Staatengemeinschaft verstossen zu haben.

So habe Frankreich im November 2010 ein Schiff aus dem kommunistischen Land gestoppt, das Material zur Herstellung von Artillerie-Munition und Raketen nach Syrien transportieren wollte. Als Drehkreuz hätten die Häfen Dalian in China und Kelang in Malaysia gedient.

Die den UNO-Experten vorliegenden Informationen betreffen zwar die Zeit vor dem Beginn der Aufstände. Diplomaten zeigten sich dennoch besorgt: Es werde deutlich, was die Regierung in Damaskus mit der Hilfe Nordkoreas und Chinas ihrem Waffenarsenal zugefügt habe. Auch der Iran liefert Experten zufolge weiter Waffen nach Syrien.

Zusammenstösse in Aleppo

In Syrien ging die Gewalt unterdessen weiter. Am Freitag sei erneut die Rebellenhochburg Rastan in Westsyrien von der Armee unter Beschuss genommen worden, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

In mehreren Städten gab es zudem erneut Demonstrationen gegen die Regierung. In Aleppo, Wirtschaftsmetropole und zweitgrösste Stadt des Landes, regt sich immer mehr Widerstand. Hier gingen Tausende Menschen auf die Strasse.

Es soll sich um die bisher grösste Kundgebung in der nordsyrischen Stadt gehandelt haben, wie ein Aktivist erklärte. Laut seinen Angaben gingen Sicherheitskräfte mit scharfer Munition und Tränengas gegen die Demonstranten vor; mehrere Menschen wurden verletzt.

Bereits am Tag zuvor hatten rund 15 000 Studenten vor den Augen der UNO-Beobachter ihren Unmut kundgetan. Auf Internetvideos waren Demonstranten zu sehen, die ein UNO-Fahrzeug umringten und den Sturz der Regierung forderten. Andere Aufnahmen zeigten Studenten, die von Sicherheitskräften verprügelt wurden.

(sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Meipe am 18.05.2012 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nix Neues

    Ah ja? Ganz was Neues, das sagte Assad schon vor 1 jahr..

    einklappen einklappen
  • meir am 18.05.2012 08:41 Report Diesen Beitrag melden

    schluss rechnung

    syrien hat mit iran das teror unterstüzt, jetzt bekommen sie nur die quittungen dazu!!!

    einklappen einklappen
  • roland am 18.05.2012 08:20 Report Diesen Beitrag melden

    sie kommen

    viele glauben, der arabische Frühling sei für den Westen gut! Demokratie in Nordafrika!! nix da, wir in europa sollten uns warm anziehen. die islamisten kommen!!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • J. Meyer am 18.05.2012 20:42 Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Wenn man all den Verschwörungstheoretikern glauben will und all den Antiwestlern, die behaupten, das alles im TV oder in den Medien nur gezielte Propaganda des Westens ist, ja bitte schön, wo haben denn diese Genies ihre Weisheiten her? Aus dem Internet, wo man noch viel besser alles manipulieren kann? Oder waren sie hautnah an der Front dabei, als neben ihnen die Granaten Assads, Al-Kaida oder die der "Terroristen" einschlugen? Steht auf jeder Granate, Kugel, etc. die Initialien? Himmel, die Wahrheit kennt keiner, aber all die Toten sind leider real....

  • Headdesk am 18.05.2012 10:18 Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe, Al Kaida

    Rettet euch! Al Kaida ist im Anmarsch! Rettet euch, alle Muslime sind Terroristen! Rettet euch vor euren Stupidität! Allein schon Meiers Kommentar zeugt von wahrer ... egal. Braucht man eine Legalisierung zum Abschlachten von Zivilisten (Frauen und Kinder bevorzugt), so muss man lediglich "Al Kaida" als Sündenbock erwähnen, und schon gehts munter weiter. Syrien, verliert nicht die Köpfe. Ha. Ha.

    • Amina am 18.05.2012 12:18 Report Diesen Beitrag melden

      Freiheit für Syrien

      Du hast recht , ich bin ganz deiner Meinung !!!!

    • allahu akbar am 18.05.2012 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      bin auch eurer meinung:

      nicht alle muslime sind terroristen, doch fast alle terroristen sind muslime! islam heisst frieden!

    • anastasia am 18.05.2012 13:17 Report Diesen Beitrag melden

      ihr seit nicht anders!!!!

      ich geh mit euch einer meinung, dass die Al kaida zu oft misbraucht wird um angst zu schühren, aber das wird auf beiden, respektive allen seiten so gemacht¨....kriegspropaganda.....eines sei euch beiden kennern jedôch gesagt, mit freiheit hat syrien nicht viel zu tun, täglich sterben duzende menschen, eine intervention scheint sinnvoll! klar, alle sagen dan, blos nicht die AMis, aber wer dann, gehen wir schweizer schauen? kaum, man bedenke das täglich viele frauen, kinder und auch männer sterben, wie es aufhört....sekundär, aber es muss gestopt werden!

    einklappen einklappen
  • Bob Rock am 18.05.2012 10:02 Report Diesen Beitrag melden

    Verbündete!

    Werden die USA jetzt, wie im Afghanistan, einmarschieren und die Terroristen bekämpfen? Merkwürdig ist nur, das überall wo die USA den Regime stürzen wollen, auch die Al-Kaida dabei hilft...Verschwörungstheorie?Oder Tatsache?

    • Pit Rorschach am 18.05.2012 11:50 Report Diesen Beitrag melden

      Noch Fragen?

      @Bob Rock: Was Sie anscheinend nicht wissen, allerdings Fact ist, die Al Kaida wurde von der CIA ins Leben gerufen. Fact ist auch, dass die militanten "Aufständischen" im Kosovo ausgebildet und trainiert werden und Fact ist ebenfalls, dass viele "Aufständische" aus westlichen Ländern eingeschleust werden und wurden. Noch Fragen?

    einklappen einklappen
  • Michael am 18.05.2012 09:55 Report Diesen Beitrag melden

    Vom Feind zum Freund?

    Also wir unterstützen die Al Kaida, mit Munition Waffen und Training??? Damit sie Regierungen stürtzen die nicht in unser Schema passen. Ich dachte die Al Kaiada sein des westens Feind, aber es sieht so aus als wären das unsere besten Freunde.

  • E.Meyer Schweiz am 18.05.2012 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Anschlag in Damaskus

    Das waren die Yankees! Ban, aufwachen!