US-Wahlen

05. November 2012 17:22; Akt: 06.11.2012 13:50 Print

Schweizer sehen Obama als klaren Sieger

von Olaf Kunz - Die Mehrheit der Leser ist sich sicher - Herausforderer Mitt Romney hat bei den Präsidentschaftswahlen in Amerika gegen den Amtsinhaber keine Chance – und wertet dies als äusserst positiv.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Spannung in Amerika steigt. Die Meinungsforschungs-Institute sind einen Tag vor der Wahl hippelig und orakeln um die Wette. Wer wird der nächste Präsident der USA – Mitt Romney oder Barack Obama? Die Meinungen von Experten gehen auseinander. Den meisten Prognosen zufolge zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen ab. Müssten die Schweizer wählen, wäre der Ausgang hingegen eindeutig. Das zeigt eine nicht repräsentative Umfrage von 20 Minuten Online, an der sich 4847 Internetnutzer beteiligten. Derzufolge würden 88,1 Prozent Obama wählen. Romney erhielt lediglich 8,5 Prozent der Stimmen.

Auch auf die Frage, wer voraussichtlich die Wahl gewinnt, fällt die Antwort eindeutig aus. So gehen Frau und Herr Schweizer ganz klar davon aus, dass Barack Obama noch einmal als Gewinner hervorgeht (84 Prozent).

Obama ist besser für die Welt

Das Interesse an den Wahlen in Amerika kommt offenbar nicht von ungefähr. So sind knapp drei Viertel der Befragten davon überzeugt, dass es durchaus einen grossen Unterschied macht für die Schweiz, wer die Weltmacht USA regiert. So gehen 11 Prozent davon aus, dass sich das Wirtschaftswachstum in der Schweiz positiv entwickeln wird, sollte Obama das Rennen machen. Bei Romney stimmen nur 6,5 Prozent dieser Aussage zu.

Noch krasser fällt der Unterschied im Hinblick auf den Umweltschutz aus. 38,5 Prozent glauben, dass dieser global gesehen unter Obama mehr Gewicht erhalten wird. Bei einem Präsident Romney glauben daran nur 1,7 Prozent.

Auch in Sachen Menschenrechte, Konflikt im Nahen Osten oder Erholung der Weltwirtschaft sind mit Obama durch die Bank deutlich mehr Hoffnungen verbunden als mit seinem republikanischen Herausforderer. Wirklich gravierend fallen die Erwartungen im Hinblick auf die Sicherheit aus. Insgesamt 80 Prozent stimmen der Aussage zu, dass bei einer Fortsetzung der Amtszeit von Barack Obama die Welt eine friedlichere sein. Sollte Romney das Steuer übernehmen, gehen lediglich 2,6 Prozent davon aus, dass sie friedlicher wird.

Amerikaner in der Schweiz wählen Obama

Bei den wahlberechtigten Amerikanern, die in der Schweiz leben, fällt das Meinungsbild nicht mehr ganz so deutlich aus. Dennoch gibt es auch unter ihnen eine klare Mehrheit für Obama. So geben 65 Prozent an, für ihn gestimmt zu haben. 28 Prozent haben nach eigener Auskunft für Romney gevotet. Allerdings sind es insgesamt lediglich 68 Leser, die laut Umfrage in den USA wahlberechtigt sind, weshalb dieses Ergebnis nur eingeschränkte Aussagekraft hat.

USA spannender als die Schweiz

Die überwiegende Mehrheit der Menschen hierzulande haben den Wahlkampf in den USA mitverfolgt. Kein Wunder: Mehr als zwei Drittel finden Wahlkampf à la Amerika deutlich spannender als das Vorgeplänkel vor Wahlen in der Schweiz.

Übrigens: Dass Obama so eindeutig als Sieger gesehen wird, dürfte auch damit zusammenhängen, dass er im direkten Vergleich mit Romney laut den TV-Zuschauern in der Schweiz eindeutig die Nase vorne hatte – und zwar mit 65 zu 9 Prozent. Die übrigen Befragten sind sich unschlüssig respektive sehen keinen klaren Rededuell-Gewinner.