Regierungsbildung

06. Dezember 2008 09:28; Akt: 06.12.2008 09:34 Print

Oprah will nicht bei Obama anheuern

Die amerikanische Star-Moderatorin Oprah Winfrey strebt trotz ihres Einsatzes für Barack Obama nicht nach einer neuen Aufgabe in der Regierung des nächsten US-Präsidenten.

storybild

Die amerikanische Star-Moderatorin Oprah Winfrey.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für eine solche Arbeit habe sie keine Zeit, sagte Winfrey am Freitag in Beverly Hills. «Ich habe schon einige Vollzeitjobs und einige Vollzeitengagements», erklärte die Moderatorin. «Also ist mir dieser Gedanke nie gekommen.»

Selbst wenn der designierte Präsident sie anrufen und bitten würde, eine Aufgabe zu übernehmen, müsste sie absagen. «Ich habe vertragliche Verpflichtungen, also was könnte ich tun? Ich tue das, was ich am besten kann, jeden Tag im Fernsehen.» In der Woche von Obamas Amtseinführung wird Winfrey mit ihrer Show live aus Washington senden. Ein Kleid für den Ball am Abend der Amtseinführung habe sie noch nicht ausgewählt, sagte sie. «Ich hatte mir schon ein Kleid vorgestellt, aber ich bin nicht sicher, ob das passt, also werde ich mir etwas anderes ausdenken.»

(ap)