Bildstrecke

06. Dezember 2011 18:44; Akt: 06.12.2011 18:58 Print

Angriff auf Pearl Harbor

Am 7. Dezember 1941 überfielen die kaiserlichen japanischen Streitkräfte die amerikanische Pazifikflotte. Damit provozierten sie den Kriegseintritt der USA.

Bildstrecke im Grossformat »
Das schwer getroffene Kriegsschiff «USS Arizona» versinkt in den Fluten des Pazifiks. 1177 Seeleute finden dabei den Tod. Drei amerikanische Schlachtschiffe werden von japanischen Bomben und Torpedos getroffen. Von links nach rechts: «USS West Virginia» (schwer beschädigt), «USS Tennessee» (leicht beschädigt) und «USS Arizona» (gesunken). Dieses Bild der Bombardierung Pearl Harbors wurde von der Besatzung eines japanischen Flugzeugs aufgenommen. Seeleute der amerikanischen Marine stehen inmitten von Flugzeugwracks auf der Ford-Insel. Im Hintergrund explodiert das Schiff «USS Shaw». Nach dem Angriff liegen die Wracks der Zerstörer «USS Downes» und «USS Cassins» in einem Trockendock in Pearl Harbor. Dahinter ist das ebenfalls getroffene Schlachtschiff «USS Pennsylvania» zu sehen. Amerikanische Schiffe brennen während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor. Feuerwehrleute versuchen Häuser und Läden in den japanischen und chinesischen Quartieren Honolulus, der Hauptstadt Hawaiis, zu retten. Ein Boot rettet ein Besatzungsmitglied der «USS Virginia» nach dem Angriff aus dem Wasser. Der Kommandant des japanischen Flugzeugträgers «Hokaku» beobachtet Flugzeuge, die zum Angriff auf Pearl Harbor aufbrechen. Die japanischen Schriftzeichen rufen die Piloten auf, ihre Pflicht zu tun. Die «USS Arizona» steht unmittelbar nach dem Angriff in Flammen. Das mächtige Schlachtschiff sinkt in nur neun Minuten, nachdem es von einer panzerbrechenden 800-kg-Bombe getroffen wurde. Nachdem das Magazin des Zerstörers «USS Shaw» explodiert ist, sind Rauch und Flammen zu sehen. Die «USS West Virginia» brennt und sinkt nach dem Angriff. Ein zerstörtes Flugzeug vom Typ B-17C liegt neben einem Hangar. Eine japanische Fotografie des Angriffs. Am 8. Dezember 1941 setzt sich Präsident Franklin Delano Roosevelt vor dem vereinigten Kongress für eine Kriegserklärung an Japan ein. Sie erfolgt noch am selben Tag. US-Soldaten hören in Boston Roosevelts Rede vor dem Kongress am Radio. Hideki Tojo, der Premierminister Japans während des Zweiten Weltkriegs, ist hier in einer Aufnahme aus dem Jahr 1947 zu sehen. Er wurde von den Allierten als Kriegsverbrecher zum Tod verurteilt und Ende 1948 hingerichtet. Hirohito, der 124. Kaiser Japans, setzt den Kriegstreibern in seinem Kabinett kaum Widerstand entgegen und segnet ihre Angriffspläne ab. Nach dem Zweiten Weltkrieg bleibt er zwar im Amt, aber er muss sich nun mit einer rein symbolischen Rolle begnügen. Admiral Husband E. Kimmel, Kommandant der amerikanischen Pazifikflotte, sagt 1946 vor dem Untersuchungsausschuss des Kongresses aus. Er und sein Kollege General Walter Short werden für das Desaster verantwortlich gemacht; sie verlieren zwei Generalssterne. 1999 werden sie vom Senat rehabilitiert. Zum 60. Jahrestag des Angriffs nimmt sich Hollywood des Themas an. Im Streifen «Pearl Harbor» (2001) flieht der Schauspieler Ben Affleck vor einer Explosion. Der Film wird ein Grosserfolg. In Pearl Harbor gibt es heute eine Gedenkstätte und ein Mahnmal. Ein Besucher geht beim Mahnmal des Zweiten Weltkriegs in Washington an einem Zitat von Präsident Roosevelt vorbei. Die «USS Arizona» ist heute in Pearl Harbor ausgestellt.

Fehler gesehen?