Chaos am Flughafen Hongkong

12. August 2019 18:39; Akt: 12.08.2019 18:39 Print

«Das Personal beantwortet keine Fragen»

Wer sich am Montag am Flughafen Hongkong befand, hatte wirklich Pech. Wegen den Protesten geht dort gerade gar nichts. Eine Leser-Reporterin berichtet.

Der Flughafen Hongkong steht wegen einer Demo still. (Video: AFP)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Flughafen Hongkong geht derzeit gar nichts: Aus Wut über immer brutalere Polizeigewalt hat Hongkongs Protestbewegung den Betrieb auf dem Flughafen der Stadt zum Erliegen gebracht. Der Airport, einer der belebtesten weltweit, strich ab Montagnachmittag sämtliche Flüge für den Tag.

Mittendrin befindet sich Leser-Reporterin Melanie. «Hier herrscht das totale Chaos», sagt sie zu 20 Minuten. Die Schweizerin ist gerade auf ihrer Reise von Sydney nach Zürich und macht einen Zwischenstopp am Hongkonger Flughafen. «Keiner weiss, wann die Flüge wieder gehen. Wir sind alle sehr schlecht informiert.»

Hunderte Menschen würden an den Gates am Flughafen übernachten. Denn in die Stadt zu fahren, ist nicht erlaubt. «Wir dürfen den Flughafen nicht verlassen, da es zu gefährlich sei», sagt Melanie. «Essen und Getränke hat es glücklicherweise noch.»

Das Personal will nicht über die politische Situation reden

Einige Passagiere seien genervt und müde. Viele reisen mit Kleinkindern. «Das Personal ist überfordert und beantwortet keine Fragen. Am Schalter von Cathay Pacific arbeiten zwei Personen für hunderte Leute.» Fragt man die Mitarbeiter über die Situation allgemein, schweigen sie noch mehr: «Ich habe einen Angestellten gefragt, was passiert sei und er meinte nur, er rede nicht über Politik mit mir.»

Melanie weiss, dass das Gedränge mit den Protesten in Verbindung steht. «Die Demonstranten sind glücklicherweise nicht hier bei den Gates. Die Polizei aber schon».


Gestrandete Passagiere am Flughafen Hongkong. (Videos: Leser-Reporter)

Heute gehen keine Flüge nach Zürich

Nun will die Schweizerin wissen, wie es mit ihrem Flug nach Zürich weitergeht. «Ich warte bereits seit zwei Stunden in einer Schlange am Schalter und es geht bestimmt nochmals solange. Abgesehen vom Schalter gibt das Personal jedoch kaum Auskunft», sagt sie.

Gewisse Flüge könnten anscheinend doch durchgeführt werden, hat Melanie erfahren. «Das Bodenpersonal läuft mit handgeschriebenen Zetteln herum, auf denen steht, welche Flüge durchgeführt werden. Zürich jedoch ist nicht auf der Liste.»

«Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um»

(kle)