Schwangere Premierministerin

17. April 2018 05:21; Akt: 17.04.2018 06:04 Print

«Ich bin etwas langsam beim Treppensteigen»

Die im siebten Monat schwangere Premierministerin aus Neuseeland ist auf Europatour. Dabei hat Jacinda Ardern auf ihre Beschwerden hingewiesen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schmerzende Füsse und behäbiges Treppensteigen: Neuseelands im siebten Monat schwangere Regierungschefin Jacinda Ardern hat bei ihrer Europatour am Montag auf ihre Beschwerden verwiesen. Diese beeinflussten ihre Arbeit als Premierministerin aber nicht.

«Kein Zweifel, meine Füsse schmerzen schon etwas, aber das wirkt sich nicht auf meine Fähigkeit aus, meinen Job zu machen», sagte Ardern der Nachrichtenagentur AFP am Montag in Paris. «Ich bin ein bisschen langsam beim Treppensteigen, aber das war's dann auch schon.»

Die Anfangsphase ihrer Schwangerschaft sei zweifellos die schwierigste gewesen, sagte die 37-Jährige. «Mir war morgens immer so schlecht, und zu diesem Zeitpunkt wusste ja noch keiner Bescheid.»

Baby im Juni erwartet

Es werde noch eine Phase kommen, in der das Reisen «etwas schwieriger» werde, aber sie sei sehr darauf bedacht, «die Auswirkungen gering zu halten», da sie schliesslich eine «Verantwortung zur Regierungsführung» habe.

Nach ihrem Besuch in Paris am Montag wird Ardern am Dienstag zu einem Besuch bei der deutschen Kanzlerin Angela Merkel in Berlin erwartet. Anschliessend reist sie weiter nach London.

Arderns Baby soll im Juni zur Welt kommen, es ist ihr erstes Kind. Nach der Geburt will sie sechs Wochen in den Mutterschaftsurlaub gehen.

(chk/sda)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Markus K. am 17.04.2018 06:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bravo

    Toll. Eine verantwortungsbewusste und tapfere Frau.

    einklappen einklappen
  • Alex Naund am 17.04.2018 06:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Kompliment Frau Premierministerin Ardern!

    Ich hoffe Ihr Land und Ihre Amtskollegen und Amtskolleginnen wissen das zu schätzen! Aber bitte gönnen Sie ihrem Kind öfters Ruhe und machen eine richtige Pause spätestens zuhause! Ihr ungeborenes Kind hat es dann definitiv mehr als verdient! Alles Gute!

  • Heidi Heidnisch am 17.04.2018 07:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sympathisch

    Ich hatte schon immer ein Flair für Neuseeland, vor allem auch für die Maori.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Sara am 17.04.2018 09:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeder muss für sich selber entscheiden

    Meine Eltern habe ein grosses Geschäft. Meine Mutter arbeitetet bis kurz vor der Geburt und dann so eine Woche nach der Niederkunft weiter. Ich hatte es immer gut und wurde umsorgt, nur nicht von meiner Mutter. Sie trug eine grosse Verantwortung und nahm sie auch war. Wenn ich so zurück denke, ich hatte alles, grossartige Reisen, Kleider, Hobbies. Einfach alles was ich mir wünschte. Nur nicht meine Mutter. Jetzt bin ich selber Mutter von 4 Kinder und war 25 Jahre lang zu Hause. Danach stieg ich wieder in arbeitete ich wieder.

  • IronIscher am 17.04.2018 08:42 Report Diesen Beitrag melden

    wieder ein sehr wichtiger Beitrag

    Herr Macron ist sicher sehr geduldig und wartet bis die Dame oben an der Treppe angekommen ist. Ich wünsche der Dame, insbesondere jedoch allen Frauen die schwere Arbeit während der Schwangerschaft verrichten alles Gute dass es gut geht. Es ist immer eine Freude solche interessanten Nachrichten zu lesen:)

  • Ramazan Özgü am 17.04.2018 08:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toi Toi

    Echt beeindruckend! Da kann man nur applaudieren.

  • Edelweis am 17.04.2018 08:29 Report Diesen Beitrag melden

    Viel zu kurzen Mutterschaftsurlaub

    Ist das nicht zu wenig Mutterschaftsurlaub?Ich habe nach 14 Wochen wieder angefangen zu arbeiten.Das war fuer mich noch zu frueh im Nachhinein. Man verpasst viel auch wenn ich nur 2 Tage gearbeitet habe. Alles gute weiterhin und fuer di e Geburt

  • Jiji am 17.04.2018 08:03 Report Diesen Beitrag melden

    Nur 6 Wochen Pause?

    6 Wochen Mutterschaftspause? Zu wenig!

    • Nils Christiansen am 17.04.2018 10:33 Report Diesen Beitrag melden

      ja...aber

      4mio Einwohner und kaum grosse Firmen...jemand muss den Spass bezahlen. Die Steuern sind in NZ bereits ca. 36% bei normalen Leuten...

    einklappen einklappen