Auf einem Pult

17. Oktober 2018 15:26; Akt: 17.10.2018 15:26 Print

«Khashoggis Körper wurde in sieben Minuten zerteilt»

Sie sollen Khashoggi auf einem Pult bei lebendigem Leib zerteilt haben. Was eine Quelle über den Fall des verschwundenen Saudi-Journalisten berichtet, lässt einem die Haare zu Berge stehen.

Der Fall Khashoggi: Was bis jetzt bekannt ist. (Video: AFP, AP, Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Bemühen um die Aufklärung des Verschwindens des saudischen Journalisten Jamal Khashoggi ist US-Aussenminister Mike Pompeo in der Türkei angekommen. Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu am Mittwoch.
Pompeo will am Flughafen in Ankara mit dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan sprechen. Vor seiner Reise in die Türkei hatte sich Pompeo mit dem saudischen König Salman in Riad getroffen.

Die türkischen Behörden gehen nach Medienberichten davon aus, dass Khashoggi im Konsulat von einem aus Saudiarabien angereisten Spezialkommando getötet wurde. Der saudische König Salman und Kronprinz Mohammed bin Salman – dessen erklärter Kritiker Khashoggi war – dementierten in Gesprächen mit US-Präsident Donald Trump allerdings jegliches Wissen von einem Mord an dem Regierungskritiker.

Szenen wie aus einem Horrorfilm

Derweil hat eine an den Ermittlungen beteiligte türkische Quelle dem Portal «Middle East Eye» (MEE) verstörende Details über die Abläufe im Konsulat geliefert. Demnach dauerte der auf Audioaufnahmen aufgezeichnete Todeskampf des Journalisten grauenhafte sieben Minuten.

Khashoggi sei aus den offiziellen Empfangsräumlichkeiten in das private Büro des Konsuls geschleppt und dort auf ein Pult gelegt worden. Ein Zeuge gibt an, dass die Schmerzensschreie des Mannes bis in das Erdgeschoss gedrungen seien. «Der Konsul wurde aus dem Zimmer gebracht. Es gab keine Befragung. Sie waren gekommen, um ihn zu töten», sagte die Quelle gegenüber MEE. Die Schreie seien erst verstummt, als man Khashoggi eine Spritze unbekannten Inhaltes gegeben habe.

Die Quelle beschreibt Szenen wie aus einem Horrorfilm: So habe man in der 15-köpfigen Delegation, die früher an diesem Tag aus Riad angeflogen war, Salah Muhammad al-Tubaigy identifizieren können. Der Mann ist Forensiker. Mit einer Knochensäge soll er «Khashoggis Körper auf dem Pult zerteilt haben, als dieser noch lebte».

Journalist vermutlich getötet


«Wenn ich diesen Job mache, höre ich Musik»

Während der Forensiker den Körper des Journalisten zerteilte, soll er Kopfhörer aufgesetzt haben, so die Quelle. «Wenn ich diesen Job mache, höre ich Musik. Das solltet ihr auch tun», soll man den Mann sagen hören.

Drei Minuten der Audioaufnahme, auf die sich die Quelle bezieht, wurden laut MME der türkischen, regierungsnahen Zeitung «Sabah» zugespielt. Bislang hat die Zeitung diese aber nicht veröffentlicht.

Auch die türkische Tageszeitung «Yeni Safak» berichtet unter Bezugnahme auf dieselbe Audioquelle, dass Khashoggi sieben Minuten lang gefoltert worden sei, bevor er gestorben sei.

(gux)