Theresa Mays Rücktritt

24. Mai 2019 21:29; Akt: 24.05.2019 21:29 Print

«Macht den Tontechniker zum Premierminister!»

Wenns nach den Brit(inn)en geht, sollte der Mann, der Theresa Mays Rednerpult aufstellte, ihre Nachfolge antreten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Tontechniker stiehlt Theresa May die Show: In einer emotionalen Rede vor ihrem Amtssitz 10 Downing Street in London gab May am Freitag ihren Rücktritt bekannt. Doch zu jenem Zeitpunkt galt die Aufmerksamkeit vieler Britinnen und Briten dem jungen, attraktiven Mann, der kurz zuvor das Rednerpult für die Premierministerin aufgestellt hatte.

Die Twittergemeinde hat dem Tontechniker auch schon einen eigenen Hashtag gewidmet: Hot Podium Guy (sexy Pulttyp). So kommentierte Nutzer Ted Black: «Das schwule Twitter hat seinen Höhepunkt erreicht und räumt alle politischen Differenzen aus, um von Podium Guy zu schwärmen.» User Chris Mandle fügte hinzu: «Wenn wir die Logik von Game of Thrones anwenden, dann möchte ich Hot Podium Guy als neuen Premierminister vorschlagen.»



Nutzer Scott Bryan findet für die Aufregung auf Social Media eine pragmatische Lösung: «Macht doch den Tontechniker zum Premier und lasst uns mit unserem Leben weitermachen.» Userin Laura Holland macht eine rasche Analyse von Theresa Mays Amtszeit: Der attraktive Mann sei bei weitem die effizienteste Person der vergangenen drei Jahre in Downing Street.



Der Rücktritt Mays kam nicht ganz unerwartet. Ihre Position galt angesichts des Brexit-Chaos schon lange als wackelig. Sie stand von mehreren Seiten massiv unter Druck – nicht zuletzt von EU-freundlichen Abgeordneten und Brexit-Hardlinern in ihrer eigenen Konservativen Partei. Auch das Land blieb während der beinahe drei Jahre seit dem Brexit-Referendum tief gespalten in Befürworter und Gegner des EU-Austritts.

(kle)