Von der Strasse gerettet

23. Juni 2019 21:52; Akt: 23.06.2019 21:52 Print

«Scamp the Tramp» ist der hässlichste Hund der Welt

Der «World’s Ugliest Dog Contest» in Kalifornien soll auf das Schicksal von ausgesetzten Hunden aufmerksam machen. Diesjähriger Gewinner ist ein kleiner Streuner mit Strubbelfell.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Scamp the Tramp» heisst der diesjährige hässlichste Hund der Welt. Im Rahmen des «World’s Ugliest Dog Contest» im US-Bundesstaat Kalifornien konnte er sich gegen 18 weitere Teilnehmer durchsetzen, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet.

Beim Wettbewerb treffen sich vorwiegend Hunde, die von der Strasse oder aus Tierheimen vor dem Einschläfern gerettet wurden. Sie sind blind, bucklig, hinken oder sabbern – bloss gut aussehen zählt nicht zu ihren Merkmalen.

Meist gehören die Tiere keiner bestimmten Rasse an. Mit dem «World’s Ugliest Dog Contest» wollen die Verantwortlichen aufzeigen, wie wichtig es ist, sich für die Hunde einzusetzen und sie zu adoptieren.

1500 Dollar Preisgeld

Auch «Scamp the Tramp» wurde als Streuner auf der Strasse gefunden und aus einem Tierheim in Los Angeles gerettet. Dies schreibt seine Besitzerin auf der Website des Wettbewerbs.

Sein Anblick mit Knopfaugen und Strubbelfell hat ihm den Hauptpreis beim 31. Wettbewerb eingebracht. Seine Besitzerin gewinnt mit ihm einen Auftritt in der «Today»-Show und 1500 Dollar in bar. Weitere 1500 Dollar gehen als Spende an ein Tierheim.

(scl)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • c. m. am 23.06.2019 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein hässlich

    Es gibt keine hässlichen Tiere, nur hässliche und grausame Menschen!

    einklappen einklappen
  • Frau am 23.06.2019 23:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Versteh ich nicht

    Würde man diesen Hund baden, das verfilzte Haar abschneiden und den rest kämmen, säge der ganz niedlich aus, oder? Gäbe aber kein Preisgeld..

    einklappen einklappen
  • MikeWoby am 24.06.2019 00:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Wirklichkeit...

    hat der Besitzer der sein Tier vernachlässigt gewonnen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • h.p wurscht am 24.06.2019 16:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    jedes Jahr kommt dieser Bericht wieder... und genau wie zuvor kann ich nur den Kopf schütteln..

  • die Ritterin am 24.06.2019 11:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    für Vernachlässigung belohnt

    Tja, offensichtlich muss man einfach sein Hund aufs Gröbste vernachlässigen und das Fell völlig verfilzen lassen um dafür noch mit einem Preis belohnt zu werden. Bad und Coiffeurbesuch würden Wunder wirken und dem Hund wäre wohler, als mit einer Filzmatte, aber eben: es geht ja nicht ums Tier, sondern um die Aufmerksamkeit für die Besitzerin. Mein letzter Hund habe ich auch ziemlich verlottert übernommen. Nach einem Bad und Haarschnitt sah sie wieder wie neu aus.

  • Tex Wyler am 24.06.2019 01:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wer ist hier der Boss

    Hätte man sie doch von ihrer Qual erlöst und deren Herrchen gewürdigt und an ihrer statt deren Besitzer mit diesem äusserst fragwürdigen Titel geehrt, denn darum gings offenbar in Wahrheit!

  • MikeWoby am 24.06.2019 00:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    In Wirklichkeit...

    hat der Besitzer der sein Tier vernachlässigt gewonnen.

  • weihpos am 23.06.2019 23:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hä?

    der ist doch voll süss