Drama in Chicago

01. Mai 2014 04:28; Akt: 01.05.2014 15:43 Print

14-Jährige erschiesst Freundin aus Eifersucht

Im Streit um einen Jungen hat ein 14-jähriges Mädchen in Chicago eine Waffe gezückt und auf ihre Freundin geschossen. Die Pistole soll sie zuvor von ihrem Onkel erhalten haben.

storybild

Im Hinterhof dieses Hauses wurde der Teenager getötet. (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine 14-Jährige soll eine gleichaltrige Freundin in Chicago nach einem Streit über einen Jungen erschossen haben. Bei einer verbalen Auseinandersetzung habe sie eine Waffe aus ihrem Hosenbund gezogen und auf das Mädchen geschossen, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die beiden seien seit vielen Jahren befreundet gewesen und wollten ihren Streit über den 17-jährigen Jungen am Montag nach der Schule klären, berichtete die «Chicago Tribune» unter Berufung auf einen Angehörigen. Dort habe sie die Pistole gezückt und auf ihre Freundin geschossen, die tödlich im Rücken getroffen wurde. Eine 16-Jährige wurde verletzt.

Die mutmassliche Schützin gestand die Tat in einem Video und wurde wegen Mordes angeklagt. Ihr 25 Jahre alter Onkel soll ihr die Pistole laut der «Chicago Tribune» gebracht haben, als er hörte, dass es «zu einem Streit kommen würde». Er wurde wegen Mordes und schwerer Körperverletzung angeklagt. Der 17-Jährige, um den sich die beiden stritten, soll später versucht haben, die Waffe zu verstecken.

(sda)