Bagdad

25. Mai 2010 15:46; Akt: 25.05.2010 15:55 Print

15 Tote bei Goldraub

Bewaffnete haben in Bagdad zwölf Juweliergeschäfte überfallen und dabei nach Angaben der irakischen Polizei 15 Menschen getötet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die maskierten Räuber zündeten am Dienstag in der Nähe der Geschäfte einen Sprengsatz. Dabei kamen der Polizei zufolge vier Passanten ums Leben, drei wurden verletzt. Die Männer eröffneten anschliessend das Feuer auf die Juweliergeschäfte und erschossen neun Angestellte und zwei Passanten. Sie seien mit einer grossen Menge an Gold geflohen, teilte die Polizei mit.

Nachdem politisch motivierte Gewalttaten im Irak etwas zurückgegangen sind, werden Verbrechen zu einem immer grösseren Problem. In einem der aufsehenerregendsten Fälle der vergangenen Jahre hatten 2009 mehrere Wachmänner des irakischen Vizepräsidenten die Rafidain-Bank überfallen, rund 5,6 Milliarden Dinar (rund 3,9 Millionen Euro) erbeutet und acht Menschen getötet.

(ap)