Philippinen

16. Dezember 2013 03:30; Akt: 16.12.2013 14:34 Print

21 Menschen sterben bei fatalem Busunglück

In einem Vorort von Manila ist ein Bus von einer Hochstrasse abgekommen und auf einen Lieferwagen gestürzt. Dabei starben mindestens 21 Menschen.

storybild

Der Bus ist in einem Vorort der philippinischen Hauptstadt Manila von einer Hochstrasse abgekommen und auf einen Lieferwagen gestürzt (Bild: Keystone/EPA / Francis R. Malasig)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf den Philippinen sind am Montag mindestens 21 Menschen getötet und fast 20 weitere verletzt worden. Ein Omnibus sei von einer Hochstrasse abgekommen und auf einen Lieferwagen gestürzt, teilte Polizeisprecherin Elizabeth Velasquez mit. Der Lieferwagenfahrer sei tot, der Busfahrer schwebe in Lebensgefahr und werde stationär behandelt. Das Unglück ereignete sich den Angaben zufolge am frühen Morgen in Paranaque, einem Vorort der Hauptstadt Manila.

Auf TV-Bildern waren etliche Leichen zu sehen, die um das Buswrack herumlagen. Der weisse Lieferwagen war völlig zerschmettert. Eine Sprecherin der Firma, die die Hochstrasse betreibt, konnte noch nichts zur Unfallursache sagen. Allerdings sei die Fahrbahn wegen Regens nass gewesen.

Eine Augenzeugin, Irene Sisperes, sagte, sie sei mit ihrer Tochter Auto gefahren, als der Bus mit geschätzten 100 Kilometern pro Stunde ihren Wagen überholt habe. Es sei noch dunkel gewesen und es habe geregnet. «Nach ein paar Metern sah ich, wie der Bus hinabstürzte und ich schrie», sagte sie dem Radiosender DZMM. Demnach waren zum Unfallzeitpunkt keine weiteren Autos unterwegs. (Video: Reuters)

(sda)