Hurrikan «Arthur»

06. Juli 2014 11:15; Akt: 06.07.2014 11:15 Print

250'000 Kanadier ohne Strom

Viele Bewohner in Halifax sind derzeit von einem Stromausfall aufgrund von Sturmschäden betroffen. Die Reparaturen könnten noch zwei Tagen dauern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Sturm «Arthur» hat an der Ostküste Kanadas Stromausfälle verursacht. Rund 250000 Verbraucher rund um Halifax in der kanadischen Provinz Nova Scotia seien davon am Samstag betroffen gewesen, teilten die Behörden mit. Wegen der Sturmschäden könnten sich die Reparaturen bis zu 48 Stunden in die Länge ziehen. Die Stärke des Sturms nehme weiter ab, die Windgeschwindigkeit habe zuletzt bei 90 Kilometern pro Stunde gelegen. Allerdings seien für die südwestliche Provinz New Brunswick starke Regenfälle vorhergesagt.

Wegen des Sturms sei es auf dem Flughafen in Halifax zu einigen Flugausfällen und Verspätungen gekommen, hiess es. Auch hätten überflutete Strassen gesperrt werden müssen.

Abstufung am Samstag

«Arthur» hatte bereits am Samstag an Kraft verloren und wurde bei Windgeschwindigkeiten von 110 Kilometern pro Stunde zum tropischen Sturm herabgestuft. Er hatte in den USA geringe Schäden angerichtet.

Am Donnerstagabend war «Arthur» noch mit Böen von bis zu 155 Kilometern pro Stunde auf Land getroffen. Von der bei Touristen beliebten Inselkette Outer Banks in North Carolina mussten deshalb Menschen in Sicherheit gebracht werden. Doch konnten die Strände des US-Staats bereits am Freitag - dem Unabhängigkeitstag der USA - wieder freigegeben werden.

(sda)