Experiment in Finnland

08. Dezember 2015 21:23; Akt: 08.12.2015 22:03 Print

800 Euro für jeden

Finnland will ab 2017 das Modell eines bedingungslosen Grundeinkommens testen. So will das Land das Sozialsystem vereinfachen.

storybild

Will Staatsausgaben verringern: Der finnische Ministerpräsident Juha Sipilä. (29. November) (Bild: Keystone)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die finnische Regierung will ein monatliches bedingungsloses Grundeinkommen für die Bürger einführen. Dabei handelt es sich vorerst um einen Testlauf. Die Sozialversicherungsbehörde des Landes (Kela) erklärte, das Experiment sei für das Jahr 2017 angedacht. Zuerst soll im kommenden Jahr ein Expertenteam die konkrete Ausgestaltung der Zahlungen entwickeln, darunter auch die Höhe des Geldes und die dafür nötigen Reformen.

Das seit 2012 in der Rezession steckende Land erhofft sich von einem bedingungslosen Grundeinkommen eine Vereinfachung seines komplexen Sozialsystems, das Arbeitslosigkeit, Unterbringung, Ausbildung und Elterngeld umfasst. Letztlich will die Mitte-Rechts-Regierung von Ministerpräsident Juha Sipilä damit auch die Staatsausgaben verringern und die Furcht abbauen, dass Zuwendungen wegfallen, sobald Jemand einen Job annimmt.

Der Kela-Forscher Olli Kangas hatte im Oktober gesagt, das Grundeinkommen sollte bei rund 800 Euro im Monat liegen - das allerdings ist in Finnland, wo ein Haushalt monatlich rund 3000 Euro ausgibt, nicht gerade üppig. Die ursprünglich aus dem linken Lager stammende Idee des bedingungslosen Grundeinkommens wird im Grundsatz mittlerweile von einem breiten politischen Spektrum in Finnland unterstützt.

(woz/afp)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Marco am 09.12.2015 00:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Mal sehen wie sich das entwickelt.

    einklappen einklappen
  • Molton am 09.12.2015 05:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Pionierstaat Finnland

    Durch Globalisierung und Automatisierung werden bald sehr viele Menschen Unterstützung benötigen, weil es schlicht zu wenig Arbeit gibt oder man davon nicht mehr leben kann. Das Geld ist vorhanden und wird entweder mit Schikanen durch unzählige teure Beamte verteilt oder es gelangt durch das Grundeinkommen direkt zum Konsumenten. Finnland wählt rechtzeitig den richtigen Weg.

    einklappen einklappen
  • T. Lindemann am 08.12.2015 23:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mutig

    Es nimmt mich wunder ob es klappt. An anderen Orten wo dies probiert wurde ist dies schon in kleinem Rahmen gescheitert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tepes1291 am 09.12.2015 10:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rammstein - Dalei Lama

    Weiter, weiter, ins Verderben. *sing*

  • Teppich am 09.12.2015 09:35 Report Diesen Beitrag melden

    Offen für Veränderungen

    Die Finnen sind immer einen Schritt voraus.

  • etap am 09.12.2015 08:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Finnland

    Jetzt fehlt nur noch die Einführung von fliessendem Geld. Weiter so Finnland, ihr läuft in die richtige Richtung.

  • Zeitvertreib am 09.12.2015 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hab nen Knopf in der Leitung

    Häh? Wenn jeder Haushalt pro Monat Ausgaben von 3000 hat, jeder aber nur 800 bekommt geht das in einem 2 Personen Haushalt aber nach hinten los?? Oder kommen die 800 zum verdienten Einkommen dazu? Kann mich mal bitte wer aufklären?:)

  • Verena Della Picca am 09.12.2015 08:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist möglich.

    Die Zeit für Veränderungen ist gekommen. Das Geld ist da, muss nur gerechter verteilt werden. Lassen wir uns nicht von den Reichen mit ihren gekauften Medien manipulieren. Ich bin für ein Grundeinkommen....wenn es in Finnland geht, dann erst recht in der Schweiz. Erniedrigende Jobs werden dank dem Grundeinkommen besser bezahlt. Diejenige die das Geld haben, können auch mehr für diese Jobs bezahlen. Auf für einen Neuanfang. Ich habe fertig.