Irschenberg (D)

17. Oktober 2019 08:42; Akt: 17.10.2019 12:49 Print

Schweizer Bub (9) stirbt nach Unfall

Auf der A8 bei Irschenberg ist am Dienstag ein Auto in das Heck des vorausfahrenden Fahrzeugs geprallt. Dabei wurde ein Kind so schwer verletzt, dass es am Mittwoch verstarb.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 76-jähriger Mann und eine 73-jährige Frau aus Gräfelfing (D) waren am Dienstagnachmittag mit einem Renault in Oberbayern auf der A8 Richtung München unterwegs. Mit im Auto sass ein neunjähriger Bub aus der Schweiz.

Doch plötzlich krachte ein Mercedes in das Heck des Renaults. Dabei wurden alle drei Insassen verletzt, der Neunjährige schwer. Der 89-jährige Unfallfahrer und eine 25-jährige Frau in einem nachfolgenden Fahrzeug, die nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte, wurden ebenfalls verletzt, wie deutsche Medien berichten.

Bub starb einen Tag später

Der Bub wurde derart schwer verletzt, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Kurz hinter den Unfallfahrzeugen folgte eine Ambulanz, deren Team sofort Erste Hilfe leisten konnte. Dennoch schwebte der Bub auch danach noch in Lebensgefahr, wie die Polizei gegenüber den Medien erklärte.

Auf Anfrage von 20 Minuten teilte sie am Donnerstag schliesslich mit, dass der 9-Jährige am Mittwochnachmittag in einer Münchner Kinderklinik verstorben ist. Er war Schweizer Staatsbürger und wohnte in Kreuzlingen. Die beiden Mitinsassen des Autos waren seine Grosseltern, die in Deutschland leben.

Die Grossmutter musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden. Wie genau es zum Unfall kam, wird noch untersucht. Die Polizei geht ersten Erkenntnissen zufolge von einem Auffahrunfall aus.

(vro)