«Mami ist lesbisch»

07. Dezember 2011 11:13; Akt: 07.12.2011 13:08 Print

Achtjähriger macht Bachmann sprachlos

Dass eine Autogrammstunde nicht immer zu einem Triumphzug wird, musste die US-Politikerin Michele Bachmann am eigenen Leib erfahren. Die Republikanerin wurde von einem kleinen Jungen blossgestellt.

Der kleine Elijah spricht zu Michele Bachmann. (Video: YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine Autogrammstunde für ihr neues Buch «Core of Conviction: My Story» (dt: Kern der Überzeugung: Meine Geschichte) in South Carolina brachte eine faustdicke Überraschung für die republikanische Präsidentschaftskandidatin Michele Bachmann. Die konservative Politikerin, die sich wiederholt und vehement gegen die Homo-Ehe ausgesprochen hat, wurde von einem kleinen Jungen auf dem falschen Fuss erwischt.

Nachdem Bachmann alle Autogramme geschrieben hatte, trat der Achtjährige Elijah an ihren Tisch, gefolgt von seiner Mutter. Bachmann begann sofort mit ihm zu sprechen und fragte ihn, was er denn auf dem Herzen habe. Nach anfänglichem Zögern und mit leiser Stimme meinte er schliesslich: «Meine Mami, Frau Bachmann, meine Mami ist lesbisch, aber sie muss nicht geheilt werden.»

Bachmann, sichtlich überrascht, tritt einen Schritt zurück. Ihre Mine verdunkelt sich und sie blickt sprachlos auf zur Mutter von Klein-Elijah. Diese schnappt sich ihren Sohn und stampft davon.

Homo-Ehe umstritten

Die Homo-Ehe ist eines der kontrovers diskutierten Themen in den USA. Während vornehmlich Demokraten sich für eine Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Verbindung aussprechen, wollen Konservative dies vehement verhindern. Auch die Meinungen in der Bevölkerung gehen weit auseinander.

Michele Bachmann gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen der Homo-Ehe. Ihr Mann führt gar eine Klinik zur Heilung von Homosexualität. Die «Pray-away-the-gay»-Klinik wurde jüngst Schauplatz einer Demonstration homosexueller Aktivisten.

(aeg)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Break am 07.12.2011 13:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also

    Das ist köstlich... 8D

  • Minnie Mouse am 07.12.2011 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    Herrje

    Ich finde es nicht richtig ein Kind für sowas zu missbrauchen, man merkt dem armen Jungen an wie unangenehm das für ihn ist... trotzdem finde ich die Reaktion von Frau Bachmann umwerfend...

  • Paul Meier am 07.12.2011 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich

    mir das Filmchen anschaue, dann bin ich beruhigt zu sehen, dass die Mami des Jungen wohl in einer lesbischen Beziehung lebt in der es auch klar eine männliche Rolle gibt, nämlich die von der burschikosen Mami.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mir Hossein am 09.12.2011 13:37 Report Diesen Beitrag melden

    Verwahrlosung!

    Der Junge tut mir Leid. Wie kann die Mutter bloss so verantwortungslos sein. Schrecklich manche Elter!

  • Berner Lesbe! am 08.12.2011 14:03 Report Diesen Beitrag melden

    zzzzzzzzz!

    Lieber lesbisch und mit einer Frau zusammen sein, als mit einem intoleranten Mann. Übrigens ich kann auch Kinder bekommen, auch wenn ich mit einer Frau zusammen bin. Ein bisschen überlegen sollten sich manche Leute hier schon, was für einen Kram sie hier schreiben...

  • S. Moser, Bern am 07.12.2011 18:51 Report Diesen Beitrag melden

    Wer will da wen heilen?!

    Ich frage mich eher, wer da geheilt werden muss. Wir sind sehr viele..., die Dunkelziffer, die sich da zum Teil noch immer verstecken muss, wegen solch zurückgebliebener Ansichten, stimmt mich traurig.

  • Paul Meier am 07.12.2011 18:22 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich

    mir das Filmchen anschaue, dann bin ich beruhigt zu sehen, dass die Mami des Jungen wohl in einer lesbischen Beziehung lebt in der es auch klar eine männliche Rolle gibt, nämlich die von der burschikosen Mami.

  • Markus Genf am 07.12.2011 16:53 Report Diesen Beitrag melden

    Richtig zuhören

    man mus richtig zuhören bzw lesen.Der junge sagte ....und müsse nicht geheilt werden. Diese Homofeindlichen gruppen behaupten ja immer noch das man Homosexualität heilen könnte. Wir sind nicht krank.

    • yanell f am 07.12.2011 18:33 Report Diesen Beitrag melden

      nicht normal

      was ist krank und was normal. in meinem ermessen ist homosexualität nicht normal

    • Marc am 08.12.2011 16:37 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      meine Meinung. Normal ist es sicher nicht!! Aber ich denke: Leben und leben lassen!!! Soll doch jeder Mensch selber entscheiden was für ihn am besten ist. Hauptsache man ist glücklich und kann das Leben geniessen!!

    einklappen einklappen