04. April 2005 11:41; Akt: 04.04.2005 11:41 Print

Akajew erklärt seinen Rücktritt

Der gestürzte kirgisische Präsident Askar Akajew hat schriftlich seinen Rücktritt erklärt und damit den Weg für einen politischen Neuanfang in seinem Heimatland frei gemacht.

Fehler gesehen?

Eine entsprechende Erklärung unterzeichnete der 60-jährige Akajew am Montag in Moskau nach Verhandlungen mit einer Delegation der neuen kirgisischen Führung. Der Rücktritt wird am (morgigen) Dienstag wirksam. Damit ist der Weg frei für die am 26. Juni angesetzte Präsidentenwahl.

«Akajew hat eine wichtige Entscheidung getroffen», sagte der kirgisische Abgeordnete Taschkul Kereksisow. Eine aufgezeichnete Stellungnahme des Präsidenten solle am Dienstag im Parlament vorgespielt und anschliessend im Fernsehen veröffentlicht werden.

Der förmliche Amtsverzicht des Ende März gestürzten Präsidenten galt als Voraussetzung für einen klaren politischen Neuanfang in der ehemaligen Sowjetrepublik. Die ersten Tage nach dem Machtwechsel waren von Chaos begleitet: Vorübergehend tagten zwei Parlamente parallel und sprachen sich gegenseitig die Legitimität ab.

Akajews Sturz war die Folge wochenlanger Proteste von Oppositionsanhängern gegen Manipulationen bei der Parlamentswahl. Am 24. März stürmten die Demonstranten schliesslich den Regierungssitz in Bischkek. Akajew setzte sich ins Ausland ab und erhielt in Russland Asyl.

(ap)