Umar Patek

30. März 2011 10:55; Akt: 30.03.2011 11:23 Print

Al-Kaida-Führer in Pakistan geschnappt

von N. Karmini und A. Goldman, AP - Die USA haben eine Belohnung von einer Million Dollar auf seine Festnahme ausgesetzt. Jetzt wurde Umar Patek verhaftet.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In Pakistan ist ein führendes Mitglied des Terrornetzwerks Al-Kaida festgenommen worden. Der Indonesier Umar Patek gilt als einer der Organisatoren der Bombenanschläge 2002 auf der Insel Bali, bei denen 202 Menschen getötet wurden, darunter viele ausländische Touristen. Die Geheimdienste erhoffen sich nun von ihm wichtige Informationen über die Struktur der Terrorgruppen in Südostasien und über mögliche geplante Anschläge.

Zu den Umständen seiner Festnahme lagen zunächst keine Angaben vor. So war unklar, ob nach Patek gezielt gefahndet worden war oder ob er den pakistanischen Sicherheitskräften eher zufällig ins Netz ging. Auch war nicht klar, warum er sich in Pakistan aufhielt. In den USA wurde befürchtet, er könne sich zur Planung von Anschlägen zum zehnten Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 mit anderen Al-Kaida-Führern getroffen haben.

Meistgesuchter Terrorist

Die USA hatten eine Belohnung von einer Million Dollar auf seine Festnahme ausgesetzt. Unter den Opfern von Bali waren sieben US-Bürger. Patek war der meistgesuchte Terrorist Indonesiens. Er soll nicht nur der Terrorgruppe Jemaah Islamiyah angehört haben, sondern über gute Kontakte zu anderen Gruppen in der Region wie der militanten Organisation Abu Sayyaf auf den Philippinen gehabt haben. Nach den Anschlägen 2002 floh er auf die Philippinen, wo er sich zuerst den Rebellen der Islamischen Befreiungsbewegung Moro und später der Abu Sayyaf anschloss. Pateks Festnahme wurde deshalb auch auf den Philippinen begrüsst.

Die Tatsache, dass er in Pakistan festgenommen wurde, wirft die Frage auf, wie frei sich Terroristen über internationale Grenzen hinweg bewegen können. Wo Patek sich nun aufhält und in wessen Obhut er sich befindet, war nicht klar. Es dürften sich mehrere Geheimdienste um ihn streiten.