Jakarta

28. November 2019 20:25; Akt: 28.11.2019 20:28 Print

Handys schlagen Alarm bei illegalem Abholzen

Ein findiger Ingenieur hat ein System gegen illegale Abholzung entwickelt: Er überzieht den Wald mit Handys, die Kettensägen-Lärm melden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Als Topher White 2011 ein Gibbon-Reservat in Borneo besuchte, war er über das Ausmass illegaler Abholzung entsetzt: Immer wieder zerstörten illegale Holzfäller den Lebensraum der Primaten. Der US-Ingenieur hatte eine Idee: Was, wenn er alte Handys umbauen und sie als Abhöranlage nutzen könnte, um illegale Fällungen rechtzeitig zu erkennen?

Ein Jahr später kehrte White zurück. Sein Konzept: Er verpackt ausgediente Android-Smartphones in Plastikboxen, versieht sie mit Solar-Ladegeräten und hängt sie diskret platziert in die Baumkronen. Die Geräte senden rund um die Uhr in eine Cloud, ein Empfänger filtert mit Hilfe von künstlicher Intelligenz Geräusche wie die von Kettensägen, Lastwagen oder Schüssen heraus und meldet Vorfälle sofort den Behörden.

Innert 48 Stunden konnten die ersten Übeltäter gestellt werden.
Mit seiner Nonprofit-Organisation Rainforest Connection hat White mittlerweile 150 seiner Systeme in fünf Ländern installiert – und laut eigenen Angaben rund 2500 km2 Wald gerettet. «Jeder gerettete Quadratkilometer Wald entspricht soviel CO2, wie wenn man 1000 Autos ein Jahr lang von der Strassen nimmt», so White. Seine Organisation lebt von Spenden, wird aber von Huawei und Rolex unterstützt. Sie dient auch Wissenschaftern dabei, die vielfältigen Geräusche der Waldbewohner zu studieren.

(trx)