Mumbai

02. Dezember 2008 22:24; Akt: 02.12.2008 23:09 Print

Attentäter töteten im Drogenrausch

Die jüdischen Opfer der Terroranschläge von Mumbai wurden vor ihrem Tod schwer misshandelt. Die Täter töteten im Drogenrausch.

Fehler gesehen?

«Ich habe schon viele tote Menschen in meinem Leben gesehen», sagte ein Leichenbestatter, «aber hier wurde ich traumatisiert. Die Menschen wurden vor ihrem Tod misshandelt.» Ausserdem seien die Opfer vor der Erschiessung aneinandergefesselt worden. Ein Arzt gab zu Protokoll: «Es ist zu schlimm, um über Details zu sprechen.»

Unter den neun Opfern im jüdischen Zentrum sind dessen Leiter Rabbi Gavriel Holtzberg und seine Ehefrau Rivka. Ihr Sohn Moshe (2) konnte in Sicherheit gebracht werden. Inzwischen wurde bekannt, dass die Attentäter im Drogenrausch gehandelt hatten. Die Ermittler fanden an den Anschlagsorten Reste von LSD und Kokain, zudem wurden im Blut der Terroristen Spuren von Aufputschmitteln festgestellt.

Gemäss CNN hatten US- Geheimdienste die indischen Behörden bereits im Oktober vor Anschlägen in Mumbai gewarnt. Mögliche Ziele seien etwa Hotels, sogar das später angegriffene Luxushotel Taj Mahal sei genannt worden.